Wir machen das – im Hier und Jetzt

Naturkosmetik – „…..ja, das kenne ich!“

Aus dem Meere – „Ach ja ich hab da so eine Creme da sind wohl Algen drinnen……..“

Weit entfernt von dieser reduzierten Sichtweise haben wir ein viel umfassenderes Verständnis von „unserer“ Kosmetik.

Natürlich – wir wollen alle bewusster, gesünder, wertvoller, hohe Bioverfühgbarkeit und Bitte alles To Go.

Ach ja und Kosten darf es auch bitte nicht viel – wenn unsere Nachfahren dafür aufkommen müssen….? EGAL, nur nicht wir, im hier und jetzt.

Es ist sooo einfach eigentlich, andere – auch die Ressourcen- so zu behandeln wie wir selbst behandelt werden wollen?!

Kosmetik kaufen, die der Natur nicht schadet und meiner Haut gut tut? Geht das?

Mikroplastik im Meer, wollen wir alle nicht. Wir werden oft gefragt ob die Algen „sauber“ sind wo doch die Meere so schmutzig sind- Bitte alle einmal beim Einkaufen darauf achten, was in die „Tüte“ kommt. Textile kunstfasern, Silicone, Verpackungen. Um nur ein wenig zu nennen. Und doch sind unsere „Landpflanzen“ nicht weniger belastet.

Wir verstehen die Haut und Ihre Bedürfnisse und wissen, dass bedarfsgerechte Nahrung aus dem Tiegel kommen kann, To Go sozusagen. Wir alle wissen, dass Neurodermitiker an die Meere fahren um sich in einem Kuraufenthalt zu erholen, verdunstende Aerosole legen sich auf unsere Haut und versorgen diese mit regenerierenden Mineralien und Salzen. Allein diese sorgen für ein Wohlgefühl in der Haut.

Nun kommen noch die Wirkstoffe der Alge – Laminaria saccharina (umbenannt von der Botanik-Community in Saccharina latissima) – mit Ihren unglaublichen Eigenschaften dazu. Ich beobachte seit 2009 in der kosmetischen Anwendung bei meinen treuen Kunden eine Verbesserung des Hautbildes und eine Wiedereinstellung natürlicher Hautprozesse. Dass diese und auch ich selbst nichts anderes mehr auf der Haut akzeptieren können, versteht sich von selbst. Warum Kompromisse machen?

Die Hautpflege ist schnell angewendet, mit wenig Produkten, für alle erreichbar- für alle das Passende – und wir machen bei unseren Kindern keine Schulden.

Mir fällt kein einziges Argument ein, für eine andere Pflegeserie.

Mee(h)r Salz auf unserer Haut

Ob kühle, intensive Brise an der Küste oder Sonnentraum, jeder Strandgang wird zu einem erholsamen Gesamtkunstwerk für Körper, Geist und Sinne – Thalasso durch und durch.

Nicht ohne Grund werden seit Jahrhunderten Haut- und Lungenkranke sowie Erholungsbedürftige zur Kur ans Meer geschickt, um vom dortigen Reizklima zu profitieren. Die salzhaltige Luft wirkt wie ein Reizfaktor, durch den sich Schleim aus den Atemwegen löst. Darüber hinaus beugt das Einatmen der Aerosole (so heißen die feinen Salzwassertröpfchen) Atemwegs- und Erkältungskrankheiten vor: Die Durchblutung der Lungen wird angeregt und reinigt sie samt den gesamten Atemtrakt von Bakterien und Allergenen wie Staub oder Pollen.

Das Meersalz wird in der Haut aktiv

Das Salz schlägt sich auch auf der Haut nieder. Bis zu zwei Gramm können sich dort nach einem Strandspaziergang anreichern. Deser Salzbelag löst Schuppen und wirkt entzündungshemmend.
Und was genau passiert bei einem Bad in Neptun`s Reich? Die jungbrunnenhafte Wirkung von Meerwasser auf die Haut wird durch seine Salzzusammensetzung erklärt. Im Mittelpunkt stehen hier Magnesium, Strontium und Selen. Meerwasser zeichnet sich insbesondere durch einen hohen Magnesiumanteil in seinem Salz aus. Man weiß heute, dass sich Magnesiumionen an Bestandteile von Keratinozyten binden. Die Keratinozyten sind horbildenden Zellen, die 90% unserer Epidermis (Oberhaut) ausmachen. Mithilfe der Röntgenfluoreszenzanalyse wurde nachgewiesen, dass nach einem Meerwasserbad die Magnesiumkonzentration in der Haut um das 22-fache angestiegen ist.

Mineralien und Spurenelemente entfalten ihre Wirkung

Darüber hinaus werden allergische Kontaktekzeme sowie Psoriasis und Neurodermitis erfolgreich behandelt. Als Wirkungsmechanismus wird eine Verbesserung der Funktion der Hautbarriere diskutiert, wobei auch die im Meerwasser gelösten Natrium-, Kalium- und Chloridionen eine Rolle spielen. Zusätzlich erhöht Selen die Widerstandsfähigkeit der Haut gegen oxidativen Stress.
Das in natürlichem Salz enthaltene Chromium reduziert Hautinfektionen und Akne, der enthaltene Schwefel hält die Haut glatt und sauber und beugt trockener Kopfhaut, Ekzemen und Hautausschlägen vor. Zink fördert die schnelle Heilung von Wunden, stärkt das Immunsystem und reguliert die Aktivität von Talgdrüsen, während das enthaltene Jod den Sauerstoffverbrauch und Stoffwechsel der Haut anregt.

Salz und Haut – das Traumpaar

Salz in Verbindung mit Lipiden sorgt dafür, dass Hautzellen Feuchtigkeit besser speichern können.
Das Salz dringt in die Hornhaut ein, das Wasser wird nur in vergleichsweise geringen Mengen aufgenommen. Es ist nachgewiesen, dass unter Meersalzeinfluss Eiweiß in den Hautzellen vermehrt abgebaut wird und sich dadurch die Zellteilungsrate erhöht. Außerdem wird durch Meersalz der Regenerationsprozess der Haut auf natürliche Art stimuliert und die Haut verfeinert sich.
Der ganze menschliche Körper braucht ständig Salz, um funktionieren zu können. Schweiß ist salzig, im menschlichen Blut ist Salz und auch an vielen anderen Stellen kann man es in gelöster Form finden. Also, Wasser, Salz und Haut passen einfach wunderbar zusammen!

Kosmetik aus dem Meer – ein bewährtes Hautpflegekonzept

Da das Meer und seine Schätze positiv auf den Körper wirken, hat die Thalasso-Therapie eine jahrtausende alte Tradition. Es gelingt immer häufiger, dem Meer seine Schätze zu entlocken und sie für die Gesundheit des Menschen und die Pflege der Haut verfügbar zu machen.

Da die Lebewesen in den Ozeanen im Gegensatz zu den Landbewohnern viele Millionen Jahre Vorsprung hatten, sind die Strategien der Meeresbewohner gegen Stressfaktoren sehr komplex. Die verschiedenen Algengattungen der Meere bieten nicht nur zahlreiche Inhaltsstoffe für die Schönheit von innen, ihre Pflanzenstoffe pflegen und schützen auch die Haut gegen schädigende Umwelteinflüsse.

Bei den Griechen, Römern und Ägyptern zählten Badekuren zu den ältesten medizinischen Behandlungsformen. Die Thalasso-Behandlung greift tief in die Schatzkiste des Meeres und setzt dessen Kraft in Form von Wasser, Salz, Schlick, Kreide, Bernstein – und natürlich Algen – gezielt dazu ein, die Abwehrkräfte zu stärken und den gesamten Organismus zu entgiften und zu revitalisieren. Angepaßt an die Bedürfnisse des modernen Menschen sind auch heute noch Meereswirkstoffe eine beliebte Zutat für Körperpflegeprodukte.

Ebbe und Flut sind der Rhythmus des Lebens, der Pulsschlag der Natur. Das Meer ist das Leben, und alles Leben entstammt dem Meer. Es ist die Quelle der Evolution, der Ursprung allen Seins.
Das Urelement, das niemals an Faszination verliert.
(Hippokrates von Kós)

Es konnte gezeigt werden, dass Meerwasser dem menschlichen Blutplasma in vielerlei Hinsicht sehr ähnlich ist, und dass Wirkstoffe aus Algen die Haut durchdringen und im Gewebe ihre heilsame Wirkung entfalten können. Algen konzentrieren die Elemente des Meeres in sich – deshalb enthält 1 Kg Algen die zahlreichen Elemente aus etwa 10.000 Litern Meerwasser.

Zahlreiche Studien belegen die positive Heilkraft von Meerwasser bei chronischen Hautkrankheiten wie Neurodermitis und Schuppenflechte. Es wird vermutet, dass die therapeutische Wirkung auf die natürlichen, im Meersalz vorhandenen Magnesium-, Kalium-, Bromid-, Schwefel-, Selen- und Strontiumverbindungen zurück zu führen sind. Nach wie vor sind insbesondere die Spurenelemente des Meerwassers das Geheimnis strahlender Haut.

Die Meeresmineralien und Spurenelemente aus Algen und Meerwasser füllen die Mineralstoffdepots auf und verbessern dadurch die Reinigungs- und Entgiftungsprozesse im Körper. Die Haut ist ein wichtiges Ausscheidungsorgan, das mit seinen Schweiß- und Talgdrüsen viele Schad- und Stoffwechselendprodukte ausleiten kann.

An Braunalgen konnte gezeigt werden, dass das stoffwechselanregende Jodid das erste anorganische Antioxidanz ist. Die schwefelhaltigen Algenzucker haben ein vielfältiges Wirkungsspektrum – sowohl bei innerer als auch äußerer Anwendung. Sie halten den Feuchtigkeitsgehalt der Haut aufrecht und stimulieren die hauteigene Abwehr gegen äußere Einflüsse.

Neben dem Wirkstoffreichtum hat das Meer auch einen Wohlfühl- oder Wellnessaskpekt. In Zeiten von Anspannung und Stress wächst die Sehnsucht nach Unbeschwertheit und Tiefenentspannung. Das Meer war schon immer Sinnbild von Leichtigkeit und hat eine beruhigende Wirkung auf die Seele. Der Begriff „Thalasso“ impliziert in besonderer Weise Gefühle von Erholung, Entspannung, spiritueller Anregung, Selbstgefühl und Sich-Wohlfühlens.

Alles Leben stammt aus dem Meer, und wer sich dem Meer öffnet, findet Anregung und Entspannung. Wer die Schätze des Meeres erschließt und zu nutzen weiß, dem liefert es Nahrung und Wohlbefinden.
(Hippokrates von Kós)