Naturkosmetik mit Aloe Vera

In den Formulaturen einiger Oceanwell Produkte wird ein Aloe-Vera-Gel eingesetzt, welches die Eigenschaften der Meereswirkstoffe optimal ergänzt.

Die Echte Aloe (auch Aloe Vera genannt, lateinischer Name Aloe barbadensis) ist eine sukkulente Pflanze, die überwiegend in trockenen Gebieten vorkommt. Sie wird inzwischen weltweit kultiviert, vorwiegend auf den Antillen und in subtropischen Regionen Südamerikas und Mexikos sowie in Indien, Nordafrika und im südlichen Mittelmeerraum. Es gibt Belege, dass Aloe schon vor über 6000 Jahren in Ägypten verwendet wurde. Auch die Sumerer wussten vor 4000 Jahren schon von ihren Heilkräften.

Die Aloe Vera wächst direkt auf dem Boden. Sie hat keinen Stamm und besteht im Grunde nur aus Blättern. Diese werden bis zu 50 cm lang und bis zu 7 cm breit. Sie sind von einer Wachsschicht umgeben und haben am Rand Dornen. Damit erinnert diese Pflanze an einen Kaktus, sieht aber auch wie eine Agave aus. Interessanterweise gehört sie aber weder zur Gattung der Kakteen noch der Agavengewächse, sondern zu den Liliengewächsen.

Die dickfleischigen Blätter der Sukkulente können viel Wasser speichern, was der Pflanze ein Überleben in trockenen Gebieten ermöglicht. Aloe-Vera-Blätter enthalten unterschiedliche Inhaltsstoffe, je nachdem welcher Teil des Blattes genutzt wird. Das Aloe-Gel entspricht dem inneren, wässrigen Mark der Aloe-Blätter, Aloe-Latex hingegen ist ein bitteres Sekret aus den Aloinzellen der Blattrinde, die das Mark umgeben. Beide werden kommerziell genutzt: Das bittere, eingedickte Sekret der Aloinzellen gilt als Abführmittel, das wässrige Gel als Rohstoff für den kosmetischen Einsatz.

Einsatz in Oceanwell-Produkten

Von der Konsistenz her ist 100 %-iges Aloe-Gel fast flüssig – nicht gelartig – und hat einen natürlichen pH-Wert von ca. pH 4,5. Als kosmetischer Rohstoff kommt meist ein 10-fach aufkonzentriertes Gel oder ein sprühgetrocknetes Pulver mit der INCI-Bezeichnung „Aloe Barbadensis Leaf Juice“ zum Einsatz. Das kosmetische Gel wird mit Benzoat und Sorbat konserviert, welche auch die Formulaturen unserer Oceanwell Produkte stabilisieren. Der pH-Wert des Gels wird mit GMO-freier Zitronensäure reguliert. Das Aloe-Gel wird in der Oceanwell Reinigungsmilch, Augencreme, Lotion und Hand&Nail Cream sowie in der Regenerating Lotion aus der Biomarine Cellsupport Serie eingesetzt. Im Pflege-Öl und dem Biomarine Cellsupport Restructuring Oil wird ein öliger Auszug (INCI: Aloe Barbadensis Extract) aus den Aloe-Blättern verwendet.

Bei der Verarbeitung wird aus den frisch geschnittenen Blättern das reine, klare Mark heraus gelöst. Dabei muss penibel darauf geachtet werden, dass nicht zu nahe an die umgebende Innenseite der Blattrinde geschnitten wird, denn das aus den Aloinzellen austretende Sekret ist hautreizend. Das Mark wird gesammelt und weiter verarbeitet.

Wirkstoffe von Aloe Vera

Die Aloe Pflanze speichert ihre zahlreichen Nähr- und Wirkstoffe im Blattinneren, wo sie in eine Art Gel eingebettet vorliegen. Fast 200 verschiedene Wirkstoffe befinden sich in diesem Gel. Einer der wichtigsten ist das Polysaccharid Acemannan.

Das Aloe-Gel wirkt nachweislich juckreizmindernd, kühlend, entzündungshemmend und feuchtigkeitsbewahrend. Erst 1996 wurde im Gel der Echten Aloe ein C-Glucosyl-Chromom entdeckt, dem die entzündungshemmende Wirkung des Gels zugeschrieben wird. Es besitzt nach heutigen Erkenntnissen nur ein geringes irritierendes Potential und wird von sensibler und gereizter Haut in der Regel gut vertragen.

Erwähnenswert ist die antioxidative Wirkung der echten Aloe Vera. Das Blattgel hemmt Stoffe, die bei der Entstehung von Gewebedefekten eine Rolle spielen und stimuliert nachweislich die Kollagenproduktion durch Stimulation der Makrophagen und Fibroblasten der Haut. Klinische Studien belegen zudem eine deutliche Wirksamkeit bei seborrhoischer Dermatitis und Akne.

Der Frischpflanzensaft wird sowohl äußerlich als auch innerlich angewendet. Während die Wirkungen bei innerlicher Einnahme in der Forschung widersprüchlich diskutiert werden, ist die positive Wirkung der Aloe bei äußerlicher Anwendung anerkannt und durch Studien belegt.

Bild: olionatura.de

Veröffentlicht von

Thorsten Walter

Thorsten Walter

Mein Name ist Thorsten Walter. Ich bin Diplombiologe und arbeite nebenberuflich als Präventionspraktiker und Gesundheitsberater. Meine Aufgabe bei oceanBASIS ist der Bereich "actives", also die Wirk- und Rohstoffe der Kosmetik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.