Sonnenuntergang auf demOzean

Meerwasser – Quelle des Lebens

„Alles Leben stammt aus dem Meer“. Mit diesem Ausspruch hatte der griechische Arzt Hippocrates von Kós schon vor mehr als 2000 Jahren Recht. Noch immer ist die Mineralstoffzusammensetzung im menschlichen Blutplasma nahezu identisch mit der des Meerwassers. Das Besondere an diesen Mineralien ist, dass sie im Meerwasser in einer Form vorliegen, die es ihnen erlaubt, durch die Oberhaut zu dringen und ihre wichtigen Funktionen in den Zellen voll zu entfalten. Anwendungen mit Meerwasser besitzen daher eine besonders hohe Wirksamkeit, wirken heilend und sind Balsam für Körper und Seele.

„Balneotherapie“, beschreibt z.B. die Therapie mit gefiltertem Meerwasser bei Hautkrankheiten wie Neurodermitis, Schuppenflechte oder Akne aber auch Lungen- und Gelenkbeschwerden. Der Aufenthalt im Reizklima an Nord- und Ostsee bekommt Allergikern und Asthmatikern gut, da die Seeluft arm an Allergenen und Umweltschadstoffen ist. Zudem enthält das Seeklima einen hohen Jodidanteil, wodurch die Schilddrüse gut mit diesem Spurenelement versorgt wird.
Das Jodid in der Meerluft stammt übrigens von trocken gefallenen Braunalgen wie der Laminaria, die flüchtige Jodverbindungen abgeben, an denen Wasser kondensiert und so feine Tröpfchen bildet. Diese Tröpfchen machen die Luft diesig, wodurch die Sonnenstrahlung auf die Algen abgemildert wird. So schaffen sich die Algen eine Art „Sonnenschirm“.

Man hat heraus gefunden, dass in warmem Meerwasser Knochenbrüche besser heilen, da die Durchblutung verstärkt wird. Auch Gelenkbeschwerden werden durch Anwendungen mit Meerwasser gelindert. Die positiven Wirkungen von Meereswirkstoffen auf die Haut sind naheliegend und deutlicher sichtbar. Sie wirken schützend, feuchtigkeitsspendend und -haltend, sowie regenerierend und nährend.

Was macht Meerwasser so gesund für die Haut?

Forschungsergebnisse bestätigen, dass Meeresmineralien, insbesondere Magnesium, Strontium und Selen Hautentzündungen entgegen wirken. Meerwasser enthält darüberhinaus sehr seltene Spurenelemente wie Gold, Platin, Beryllium, Rubidium und Vanadium, die vom Körper zwar nicht in nennenswerten Mengen benötigt werden – fehlen sie jedoch, können Mangelerscheinungen auftreten.

Die natürliche Hautbarriere wird durch Natrium, Kalium und Chlorid verbessert, während Selen die Widerstandsfähigkeit gegen oxidativen Stress erhöht und Strontium den Juckreiz bei Hautkrankheiten lindert. Meerwasser verstärkt die Wirkung von UV-Bestrahlung in der Therapie von Hautkrankheiten z.B. bei Akne und Neurodermitis (Kieler Modell der Photo-Sole-Therapie). Während Nordseewasser den Hautzustand bei Psoriasis verbessert, wirkt Ostseewasser besonders bei neurodermitischen Störungen lindernd.

Für unsere Oceanwell Produkte verwenden wir das natürliche Meerwasser (INCI: Maris Aqua) aus der Kieler Bucht/ Ostsee und kein in Leitungswasser gelöstes Meersalz. Das Meerwasser wird mit unserer eigens entwickelten Querstromfiltration gereinigt. Die 0,2µm Poren der Filter lassen kein Mikroplastik passieren und filtrieren auch einen Großteil der Bakterien heraus. Somit ist das in den Formulaturen enthaltene Meerwasser natürlich und rein.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.