Rohe Sheabutter aus Burkina Faso

Nachhaltige Sheabutter macht Oceanwell hochwertig

Die Sheabutter in den Oceanwell Produkten rundet die pflegenden Eigenschaften der Meereswirkstoffe sinnvoll ab und schließt sie in der Haut ein. In unseren Formulaturen verwenden wir eine Sheabutter, mit denen Frauenprojekte in Afrika unterstützt werden.

Für Oceanwell werden überwiegend Öle der All Organic Treasures GmbH (AOT) verwendet. Dieses Unternehmen hat seine Ursprünge in der Allgäuer Bio-Bewegung und vertreibt Pflanzenöle aus kontrolliert biologischem Anbau für Naturkosmetik und Naturkost. Seit 2012 unterstützt AOT zwei Frauengruppen in Burkina Faso, welche die hochwertige rohe Bio-Sheabutter für unsere Oceanwell Produkte in Handarbeit herstellen.

Sheabutter hat besonders hautpflegende Eigenschaften: Ist sie erst in die Haut eingezogen, bildet sie eine schützende Schicht, die sich nicht wieder abwaschen lässt. Die wertvollen Inhaltsstoffe der Creme können so perfekt in die Haut eindringen, isolierend gegen Umwelteinflüsse wirken und zur Zellregeneration beitragen. Die Wirkung ist auf ihre wertvollen und vor allem feuchtigkeitsspendenden Inhaltstoffe zurückzuführen. Sie besitzt von allen Pflanzenfetten mit 11% den höchsten Anteil von unverseifbaren Bestandteilen, weswegen sie sich zur Pflege aller Hauttypen eignet. Nebenbei ist sie sehr reichhaltig an diversen Vitaminen und Mineralstoffen.

Karitébäume als Lebensgrundlage

Lage, Burkina Faso
Burkina Faso liegt im mittleren Nord-Westen Afrikas

Sheabutter wird in Afrika auch „Gold der Frauen“ genannt, weil Sammlung und Verarbeitung traditionell in Frauenhand liegen. Die Gewinnung bildet für Millionen von Frauen und Familien die Lebensgrundlage in einem der ärmsten Länder der Welt. Allein für die beiden Projekte von AOT sammeln dreitausend Frauen rund um die Hauptstadt Ouagadougou Sheanüsse. Die 10 bis 15 Meter hohen Karitébäume stehen auf dem privaten Besitz der Frauen und ihrer Familien und können über 200 Jahre lang Früchte tragen – sie sind also eine Sicherheit über Generationen hinweg. Die Bäume, die hauptsächlich in der Sudanzone südlich der Sahara wachsen, können sehr alt werden und tragen erst nach etwa 20 Jahren zum ersten Mal Früchte.

Nach dem Sammeln der Nüsse zwischen April und Juni wird zunächst das essbare Fruchtfleisch entfernt. Die Nusskerne werden anschließend getrocknet, gebrochen, geröstet und gemahlen. Zum Schluss entsteht eine braune, körnige und dickflüssige Masse. Diese wird nun unter Zugabe von Wasser bis zu einer Stunde lang per Hand intensiv gerührt. Das kann ziemlich anstrengend werden. Die enthaltene Butter löst sich während des Prozesses, wird abgeschöpft und anschließend so lange gekocht, bis die rohe Sheabutter goldgelb leuchtet.

Die Frauen trocknen, knacken und kochen die Nüsse entweder zu Hause oder gemeinschaftlich auf dem Dorfplatz. Anschließend werden die Nüsse zu den Manufakturen gebracht. Jedes Projekt hat eine kleine Manufaktur. Die Herstellung dort geschieht über eine Vielzahl von Schritten, bei denen die Frauen von kleinen Maschinen bei der körperlich harten Arbeit entlastet werden.

 AOT Geschäftsführerin Franziska Breisinger und einige Mitarbeiterinnen bei der Arbeit.2018 konnte sich AOT Geschäftsführerin Franziska Breisinger selbst ein Bild von dem Land im Westen Afrikas und von der Herstellung der Sheabutter machen.
Beide Projekte sind als gemeinnützige Vereine tätig, daher sind alle Frauen Teil des Unternehmens, und die Unternehmensziele sind klar auf das Wohlergehen, die Armutsbekämpfung, die Ausbildung und die Förderung der Frauen gerichtet.
All dies ist in einem Land wie Burkina Faso eine Herausforderung. Jedoch kann durch die Eigenproduktion von Kosmetika und ein Schulprogramm wertvolle Arbeit geleistet wird.

AOT unterstützt die engagierten und beeindruckenden Frauen nachhaltig, indem sie ihnen faire Preise bezahlt, durch die garantierte Abnahme Sicherheit und Vertrauen gibt und auch bei der weiteren Entwicklung der Region hilft. Wir freuen uns, dieses Engagement mit Oceanwell unterstützen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.