Avellanaöl – Kostbare Pflege für anspruchsvolle Haut

Avellanaöl ist in unserer Face Cream aus der OceanCollagen ProAge Line enthalten. Die enthaltene Palmitoleinsäure kommt nur sehr selten in pflanzlichen Ölen vor, z. B. im – bekannteren – Avocadonussöl und im Sanddornöl. Das kostbare Avellanaöl ist besonders gut geeignet für eine Pflege, die der Haut mehr als nur Feuchtigkeit gibt.

Das Öl wird aus den Samen des “chilenischen Haselnussbaums” gewonnen. Botanisch gesehen gehört dieser Baum mit dem lateinischen Namen Gevuina avellana zu den Silberbaumgewächsen und damit zur gleichen Familie wie die Macadamianuss, die auch als “australische Haselnuss” bezeichnet wird. Die chilenische Haselnuss ist also, trotz des Namens, nicht mit der europäischen Gemeinen Haselnuss (Corylus avellana) aus der Familie der Birkengewächse verwandt.

Wie wird Avellanöl gewonnen?

Die essbaren Samen beinhalten hohe Anteile an Proteinen und bis zu knapp 50% Öl, das üblicherweise durch mechanische Pressung gewonnen wird: Vor dem Pressen werden die Nüsse geschält, gemahlen und erhitzt. Neben dem Öl bleibt eine Nusspaste übrig, die noch einen relativ hohen Restgehalt an Öl aufweist. Aus diesem Grund wird neben der Pressung auch die enzymatische Extraktion angewendet. Dazu wird das Mahlgut mit Wasser und natürlichen Enzymen vermischt. Nach dem Aufschluss der Proteine werden die Enzyme in einem Siedebad inaktiviert und das Öl anschließend abzentrifugiert. Die enzymatische Extraktion erhöht die Ausbeute und soll die Qualität des Öls verbessern.
Die 10 bis 12 Meter hohen wildwachsenden Bäume tragen zweifach gefiederte Blätter und kommen nur in einer bestimmten Region Chiles vor. Daher stammen sämtliche auf dem Markt erhältlichen Öle aus Wildsammlung durch einheimische Bauern. Vor wenigen Jahren kam es zu einem schweren Erdbeben in dieser Region, wodurch die Zufahrtsstraßen blockiert wurden. In der Folge brach die Verfügbarkeit des Öls zusammen und der Preis stieg enorm. Der kommerzielle Anbau wird noch in Chile und Neuseeland erprobt.

Wirkung von Avellanaöl in der Naturkosmetik

Das helle Öl aus der chilenischen Haselnuss weist einen zarten, leicht “erdigen” Geruch auf und ist in seinem Fettsäurespektrum vollkommen anders als dasjenige der europäischen Haselnuss. Seine seltene Fettsäurezusammensetzung hat einen hohen Anteil an Palmitoleinsäure (C16:1). Diese Omega-7-Fettsäure wurde früher aus der Fettschicht von Nerzen gewonnen. Nerzöl war lange Zeit ein beliebter Anti-Aging Wirkstoff.

Die Palmitoleinsäure trägt zur Straffung des Bindegewebes sowie zur Festigung der elastischen Fasern in der Haut bei. Sie verleiht dem Öl hervorragende regenerative Eigenschaften, während die ebenfalls enthaltene Ölsäure für ein tiefes Eindringen der weiteren Wirkstoffe sorgt. Daher ist Avellanaöl für sensible und reife Haut prädestiniert. Durch seinen hohen Gehalt an α-Tocotrienol (ein Antioxidanz aus der Vitamin-E-Gruppe) ist das Öl oxidativ stabil und kann hervorragend in lichtexponierten kosmetischen Präparaten eingearbeitet werden.

Palmitoleinsäure für sensible und reife Haut

Das Avellanaöl (INCI: Gevuina Avellana Seed Oil) zieht sehr schnell ein und hinterlässt ein weiches Hautgefühl ohne das Gefühl eines Fettfilms. Die Palmitoleinsäure – eine einfach ungesättigte Fettsäure – zeigt eine ähnliche Zusammensetzung wie unsere hauteigenen Fettsäuren und ist dadurch ausgesprochen hautfreundlich und optimal verträglich. Dies gilt selbst für sehr empfindliche und gereizte Haut, Babyhaut, neurodermitische Haut oder die reife Haut. Dem Öl wird ein gewisser Lichtschutzfaktor zugeschrieben. Offenbar absorbiert es die kurzwellige UV-Strahlung des Sonnenlichts und lässt nur bräunende Strahlen passieren. Avellanaöl kann zudem Pigmentflecke abschwächen und ihre weitere Verbreitung verhindern.

Die eingangs erwähnte Oceanwell Face Cream mit Avellanaöl eignet sich besonders für die anspruchsvolle Haut – für alle, die das Gefühl haben, dass ihre Haut zusätzlich zur Basispflege noch ein “Mehr” benötigt.

 

Infos zur OceanCollagen ProAge Line von Oceanwell

Bild: Dick Culbert from Gibsons, B.C., Canada, Gevuina avellana (8673238611), CC BY 2.0

Veröffentlicht von

Thorsten Walter

Thorsten Walter

Mein Name ist Thorsten Walter. Ich bin Diplombiologe und arbeite nebenberuflich als Präventionspraktiker und Gesundheitsberater. Meine Aufgabe bei oceanBASIS ist der Bereich "actives", also die Wirk- und Rohstoffe der Kosmetik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.