Naturkosmetik im Überblick- Teil II: Fragen und Antworten zu Oceanwell

Wir erhalten immer wieder spezielle Kundenanfragen zu unseren Oceanwell-Produkten. Deshalb haben wir diese Naturkosmetik-Fragen kürzlich gesammelt und möchten sie in diesem Artikel ausführlich für Euch beantworten.
Dabei erfährst Du mehr über unsere Naturkosmetik Oceanwell, was sie auszeichnet, warum sie bei Neurodermitis empfehlenswert ist und was wir uns bei der Wahl einer Plastik-Verpackung gedacht haben. Wir beantworten auch, was eine Augencreme auszeichnet und warum es im Internet zu riesigen Preisspannen kommt. Falls Dir nach dem Lesen weitere Fragen einfallen, melde Dich gern bei uns! Egal ob über Social Media, Mail oder Telefon.

Was unterscheidet Oceanwell von anderer Naturkosmetik?

Wir freuen uns von Herzen, dass die Naturkosmetik für die Verbraucher und Verbraucherinnen immer interessanter wird. Allerdings ist sie immer noch ein sehr kleiner Teil auf dem Gesamtmarkt der Kosmetik. Oceanwell ist in diesem kleinen Teil ein noch kleinerer Teil! Denn das Alleinstellungsmerkmal besteht darin, dass es Meereskosmetik und Naturkosmetik in einem ist. In unserer Kosmetik sind natürliches Meerwasser und Meeresalgen aus biologischer Aquakultur enthalten. Diese exotische Kombination ist gleichzeitig mit dem besonders strengen NATRUE-Label für Naturkosmetik zertifiziert, welches wir im ersten Teil dieses Beitrags beschreiben. Gegenüber der Naturkosmetik aus Landpflanzen haben wir uns mit einer Wasserpflanze abgegrenzt.

Selbstverständlich haben wir bei Landpflanzen ebenfalls tolle Wirkungen. Die Alge hat uns aber besonders beeindruckt, denn Algen nehmen, im Gegensatz zu Landpflanzen, ihre Nährstoffe über ihre gesamte Oberfläche auf und speichern diese in hohen Konzentrationen! Ein Kilo frische Algen enthält Meereswirkstoffe für die Haut aus rund 10.000 Litern Meerwasser. Gleichzeitig sind diese Mineralstoffe organisch gebunden, und der menschliche Körper kann sie sehr gut verwerten – auch weil die Mineralstoffverteilung im menschlichen Blutplasma nahezu identisch mit der des Meerwassers ist. Das Meer hat einen riesen Schatz an Mineralien und Salzen, die die Haut für ihre alltäglichen Aufgaben benötigt. Diese Mineralstoffe ermöglichen die Entfaltung der lebenswichtigen Funktionen in den Zellen.

Die Alge kommt in Form eines Extraktes in unsere Kosmetik, welches so schonend entwickelt wird, dass die Wirkstoffe in bioverfügbarer Form vorliegen, also für die Zelle direkt nutzbar sind. Meeresmineralien (Kalzium, Kalium, Magnesium, Natrium, Chlorid …) und Spurenelemente (Kupfer, Selen, Chrom, Zink, Eisen, …) wirken stoffwechselanregend, durchblutungsfördernd, verbessern die Regeneration und halten den natürlichen Feuchtigkeitsfaktor der Haut nachhaltig aufrecht. Wir finden, dass das ganz hervorragende Eigenschaften für die Verwendung als Kosmetik sind. Die Folge: Die Haut erscheint glatter und praller. Zusätzlich beugen die Inhaltsstoffe der vorzeitigen Hautalterung vor, da die Haut vor negativen Umwelteinflüssen sowie freien Radikalen geschützt wird.

Habt Ihr Produkte speziell bei Neurodermitis?

Die zuvor erwähnten positiven Auswirkungen des Meeres und der Algen auf die Haut kommen bei Hauterkrankungen sehr gut zur Geltung. Des Weiteren zeigen sich speziell auch lindernde Effekte bei entzündlichen Hauterkrankungen. Die Spurenelemente verbessern die Hautbarriere und die Widerstandsfähigkeit. Darüber hinaus wird der Juckreiz vermindert. Daher sehen wir es als unser Spezialgebiet an, Oceanwell als therapiebegleitende Pflege anzubieten. Wie jeder weiß, werden Neurodermitiker, Psoriatiker und Asthmatiker zur Kur an die Meere geschickt!

Ähnlich wie bei der Erkrankung „Psoriasis“ (Schuppenflechte) ist die Haut bei Neurodermitis gereizt und „dünn“. Die Haut ist meist schuppig, und man hat das Bedürfnis sich mit einer fettigen Creme einzucremen. Allerdings ist das erfahrungsgemäß nicht der richtige Weg. Wir empfehlen die Biomarine Cellsupport Reihe, diese haben wir ohne Duftstoffe und andere oft reizende Inhaltsstoffe speziell für irritierte und gereizte Haut entwickelt. Am besten verwendest Du die Pflegereihe täglich und passt die Anwendung an, je nach Schub und „nicht Schub“. Aufgrund vieler Rückmeldungen unserer Kunden können wir speziell das Restructuring Oil gegen Juckreiz empfehlen. Oceanwell-Einsteiger können die Regenerating Lotion und Moisture Cream sowie bei reiferen Frauen oder Männern die etwas reichhaltigere Nourishing Cream ausprobieren.

Wo kann man Oceanwell kaufen?

Mittlerweile haben wir mehrere Vertriebswege: online, im Handel (z. B. Reformhäuser, Bio-Läden, Naturkosmetik-Fachgeschäfte), in einigen Hotels mit Spa, unserem eigenen Onlineshop, aber auch bei Kosmetikerinnen, die im Naturkosmetik-Bereich arbeiten. Dort kannst Du auch Anwendungen mit unseren Produkten erhalten, einschließlich unserer Spezialprodukte wie Bernstein, Salz, Kreide oder unserer gerebelten Alge, die nicht zum Verkauf angeboten werden. Vorteilhaft daran ist selbstverständlich die individuelle Beratung für die Pflege Deiner Haut. Und gleichzeitig entspannst Du bei einer kleinen „Auszeit am Meer“.
Wir haben auch eine Bezugsquellen-Liste. Dort kannst Du Deine Postleitzahl eingeben und die Läden in Deiner Nähe bzw. in der Nähe Deines nächsten Urlaubsortes finden.

Warum gibt es eine Augencreme? Kann man da nicht auch einfach eine andere Creme verwenden?

Vielleicht kennt der ein oder andere es, dass nach dem Eincremen ein „öliges Sehen“ entsteht. Wenn die Creme-Textur zu lipidhaltig ist, dann gelangt sie in die Augen und es entsteht ein Film auf den Augen. Genau dies passiert bei Verwendung einer Augencreme durch ihre Textur nicht, d. h. sie spreitet nicht.
Die feine Haut an den Augen hat die Besonderheit, keine Lipide in der Tiefe zu haben wie sonst im Gesicht. Daher hat man hier schneller das – oft richtige – Gefühl knitterig zu sein; gerade nach anstrengenden Zeiten. Auch die Menstruation hinterlässt Spuren oder wir haben es mit Ödembildung zu tun. Dies kann die Alge auflösen, und schon strahlen wir wieder. Auch erreicht uns immer wieder das Feedback, dass die Wimpern durch die Augencreme sichtbar voller und länger werden!

Was bedeutet die Zahl neben dem Strichcode?

Das ist unsere Chargen-Nummer, und sie dient intern für die Koordination der Produkte. Denn es ist uns ein Anliegen, keine Produkte im Lager zu vergessen und alle Produkte zu verwenden. Es ist kein Haltbarkeitsdatum, sondern über die Chargen-Nummer ist das Produktionsdatum zu erkennen: Die ersten beiden Ziffern sind das Produktionsjahr, gefolgt vom Produktionsmonat. Unsere Produkte sind übrigens 3 Jahre unbedenklich verwendbar.

Wie wird festgestellt, dass die Produkte bis zur Basalmembran wirken?

Hast Du bereits von Thalasso-Therapien gehört? Seit Jahrhunderten werden Meereswirkstoffe verwendet, um Linderung und Heilung bei verschiedenen Hauterkrankungen hervorzurufen. Das geht darauf zurück, dass die Zusammensetzung des Meeres der des menschlichen Blutes bzw. Blutplasmas sehr stark ähnelt. Mehr als 500 Studien bestätigen die Theorie, dass die heilenden Kräfte des Meeres mit dieser Ähnlichkeit zusammenhängen.
Unsere Kosmetik enthält reines Meerwasser. Und sie profitiert davon, dass die Alge imstande ist, das Meerwasser zu filtern und somit eine hohe Konzentration der Meereswirkstoffe aufzunehmen. Dadurch sind in einem Kilo Alge die Wirkstoffe aus rund 10.000 Litern Meerwasser enthalten. Die Inhaltsstoffe haben die Chance durch unser Organ, die Haut, aufgenommen zu werden und die Zellen zu versorgen. Dies ist auf die natürliche Komposition der Elemente der Meereswirkstoffe aus der Alge zurückzuführen, denn diese penetrieren durch die lebende Hautschicht (Stratum basale) und können ihre lebenswichtigen Funktionen in den Zellen voll entfalten. Dieses Wissen kommt in unseren Texturen voll zur Wirkung, und wir können es durch unsere Erfahrungen bestätigen.
Wir können des Weiteren sehr empfehlen, Algen auch in die Ernährung zu integrieren und von ihrer positiven, wohltuenden und entspannenden Wirkung auf unseren Körper sowie unsere Psyche zu profitieren.

Warum verkaufen wir Oceanwell in Plastik und nicht in Glasprodukten?

Wir verstehen, dass es auf den ersten Blick widersprüchlich wirkt, warum unsere Produkte in Plastik verpackt sind. Daher freuen wir uns, unsere Entscheidung hier erklären zu können. Wir haben vor einiger Zeit noch Opalglas verwendet. Inzwischen haben wir uns bewusst dagegen entschieden, da Glas beim Transport durch das Mehrgewicht eine zu hohe CO2-Belastung hervorrufen würde. Des Weiteren sind bei der Entsorgung Stoffe im Opalglas vorhanden, die sich nicht zur Wiederverwendung eignen. Somit sollte es im Restmüll entsorgt werden, was wir im Sinne der Nachhaltigkeit umgehen möchten, da es unter hohem Energieaufwand verbrannt wird. Glas ist erst dann nachhaltig, wenn man es öfter verwendet. Das wiederum können wir mit unserer Kosmetik aus hygienischen Gründen nicht realisieren.

Warum also Plastik? Wir verwenden sortenreines Plastik und kein Verbundmaterial, dadurch ist es voll recyclefähig. Es ist zudem leichter im Transport als Glas und hat durch das Airless-Prinzip eine gute Restentleerung (über 96 %!).
Wenn man sich seinen CO2-Verbrauch mal genauer anschaut, ist es besonders die Herstellung von Produkten, die betrachtet werden sollte. Also sind unsere Kosmetik und die Herstellung der Plastik-Verpackung in den Fokus zu nehmen. Dadurch, dass mehr als 96 % der Ware verwendet wird, ist die Energie, die es braucht um sie herzustellen, ausgekostet. Plastik ist heute die gängige Form, daher sind die Maschinen darauf spezialisiert und die Prozesse perfektioniert, weshalb der Energieaufwand deutlich geringer im Vergleich zu möglichen Alternativen ist.
Vor diesem Hintergrund haben wir noch keine praktikablen Alternativen. Natürlich erhoffen wir uns für die Zukunft, dass es eine andere, bessere Verpackung gibt. Die Verpackungsindustrie kommt nach und nach unter Handlungsdruck. Leider ist die Umstellung in anderen Branchen teilweise leichter, da in der Kosmetik ganz andere Anforderungen zusammenkommen als z. B. bei trockener Food-Ware. Wir sind laufend mit Verpackungsingenieuren im Austausch und reagieren sofort, wenn möglich – versprochen! Denn unser Herz schlägt für die Umwelt. Unsere erste Wahl wäre eine Verpackung, die für die lipidhaltige Textur von Kosmetik geeignet wäre und für die Entsorgung auf den Komposthaufen gelangen könnte! Lies auch unsere weiteren Beiträge zum Thema Plastik.

Warum gibt es Eure Produkte so günstig im Internet?

Wir verkaufen unsere Produkte an Online-Shops und andere Händler, und wir können deren Preissetzung nicht beeinflussen. Unser unverbindlicher Verkaufspreis (UVP) ist lediglich eine Empfehlung. Wir haben uns in der Vergangenheit bereits von guten Kunden getrennt, die Preisdumping betrieben haben, um diesen extrem niedrigen Preissetzungen etwas entgegenzusetzen. Des Weiteren haben Endkunden bei uns angerufen, um sich über ein Produkt zu beschweren, welches sie mit niedrigem Preis aus dem Internet bezogen haben, da es sich um sehr alte Ware handelte. Wiederum wird es leider praktiziert, dass Händler diese niedrigen Preise lediglich dazu nutzen, Kunden auf ihre Online-Seiten zu locken, ohne die Ware wirklich im Sortiment zu haben.
Wir möchten daher an Deine Vernunft appellieren und Dich bitten, diese Anbieter kritisch zu hinterfragen. Hersteller bzw. Läden haben Kosten, die sie über ihre verkaufte Ware wieder einbringen müssen. Unter anderem Kosten, welche ein Online-Handel nicht zu tragen hat. Ganz wichtig bei der Naturkosmetik: Ressourcenschonende, hochwertige Produkte haben ihren Preis!
Auch wenn Du jetzt denkst, dass Du alleine daran nichts ändern kannst: Dann halte Dir vor Augen wie schön es wäre, wenn jeder so denkt wie Du und dass jede Person für den Einzelhandel zählt. Und das Einzige, was Du bewusst steuern kannst, sind nun mal Deine Einstellung und Dein Verhalten. Profitierte von der persönlichen Beratung und unterstütze den Handel oder Deine Kosmetikerin.

Hier geht es zu Teil I des Artikels: Naturkosmetik im Überblick (Eigenschaften, Preissetzung und Siegel)

Veröffentlicht von

Loreen Fischer

Loreen Fischer

Moin auch von meiner Seite! Ich bin Loreen Fischer und bei oceanBASIS im Bereich Marketing und Vertrieb tätig. Durch den Blog versuche ich nun genau diese Brücke herzustellen und unsere Naturkosmetik in meinen Texten in den Vordergrund zu rücken. Die Bilderwelt lässt mein Herz höher schlagen und die Aufnahmen, welche ich für den Blog nutze, stammen zu 98 % von unserem wunderschönen Standort am Tiessenkai in Kiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.