Quallenkochen

Rezept für Quallensalat

Wir haben einen Podcast zum Thema Kochen mit Quallen aufgenommen – das Rezept für den Quallensalat möchten wir Euch nicht vorenthalten! Was zunächst exotisch klingt, ist als Vorspeise bestens geeignet und schmeckt besonders im Sommer erfrischend. Der Quallensalat macht sich aber auch gut auf dem Buffet, bunt drapiert, um Partygäste mit etwas Besonderem zu überraschen.

Zutaten

Für die Qualle:
0,5 kg gepökelte Qualle (Wurzelmundqualle), weißer Essig, Sesamöl, Zucker, Salz

Für das Senf-Knoblauch Dressing:
Senfsamen-Pulver, 4 große Knoblauchzehen, weißer Essig, Sojasauce, Honig, Zucker, Salz, Wasser

Für den Salat:
Salatgurke, Surimi, Birne, Pinienkerne

Zubereitung

Qualle:
Die Quallenschirme schneidet Ihr in etwa 5-10 mm dicke Streifen. Wascht die Qualle mehrfach und gründlich mit kaltem Wasser in einem Sieb, um das äußerliche Salz zu entfernen. Lasst die Qualle eine Stunde lang in einer großen Schüssel mit kaltem Wasser ziehen. Dann das Wasser abgießen, die Qualle mit 80 °C heißem Wasser übergießen und dieses unter Rühren für ca. 1 min einwirken lassen. Gießt dann auch das heiße Wasser ab und lasst die Qualle erneut in einer großen Schüssel mit kaltem Wasser über Nacht ziehen.
Am nächsten Tag das überschüssige Wasser abseihen. Drückt die Qualle leicht aus, um überschüssiges Wasser zu entfernen. Fügt zwei Teelöffel Zucker hinzu, einen halben Teelöffel Salz, einen Esslöffel Essig und verrührt alles gut. Anschließend können die Quallenstreifen in einem luftdichten Gefäß aufbewahrt und kühl gelagert werden.

Dressing:
Gebt einen Esslöffel Senfsamenpulver (es geht auch Senf) zu einem Esslöffel warmem Wasser und verrührt es schnell. Nun können der gemahlene Knoblauch (je nach Geschmack etwa 3-4 Zehen), ein Schuss Sojasauce und circa drei Esslöffel weißer Essig hinzugemengt werden. Vier Teelöffel Zucker und, je nach Bedarf, etwas Salz runden das Dressing ab. Anstatt des Zuckers kann auch Honig oder ein anderer natürlicher Zuckerersatz verwendet werden.

Salat:
Schält und entkernt die Birne und schneidet diese in dünne Streifen. Gebt einen Teelöffel Zucker in 500 ml kaltes Wasser, legt die Birnenstreifen darin ein. Diese können zunächst einmal kühl gelagert werden. Eine halbe Gurke, zwei bis drei Karotten sowie die Surimi-Stäbchen können ebenfalls in dünne Streifen geschnitten werden.

Quallensalat

Anrichten:
Zu guter Letzt kommt das Anrichten. Nehmt hierfür eine große gekühlte Servierplatte. Dabei gebt Ihr zu allererst etwas Sesamöl zu den vorbereiteten Quallenstreifen und platziert diese in der Mitte der Platte. Nun könnt Ihr das Zuckerwasser von den Birnen abgießen und mit dem restlichen Gemüse und Surimi um die Quallenstreifen herum anrichten. Gießt das Dressing über den Salat und gebt je nach Belieben Pinienkerne dazu (diese sind übrigens besonders lecker, wenn man sie zuvor in der trockenen Pfanne röstet). Unverzüglich gekühlt servieren!

 

Dir hat dieser Artikel gefallen? Sag’s weiter oder schreibe weiter unten einen Kommentar!

Veröffentlicht von

Philipp Süßle

Philipp Süßle

Moin! Ich bin Philipp Süßle und bei CRM tätig. Als Chemie-Ingenieur übernehme ich diverse Laborarbeiten für Forschungsprojekte und Aufgaben im Bereich der Naturstoffextraktion. Über die Jahre ist mir das Meer ans Herz gewachsen, seine Erforschung und vor allem Schutz sind mir ein starkes Anliegen. Hier im Blog versuche ich, dazu aktuelle Erkenntnisse zu vermitteln, um hoffentlich bei der einen oder anderen Person dieselbe Begeisterung zu entfachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.