Strand mit Sonnenuntergang

Oceanwells Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau

geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Da wir bestrebt sind, die Nachhaltigkeit unserer Oceanwell Produkte ständig zu verbessern, haben wir 2012 zunächst mit den Rohstoffen begonnen. Eine wichtige Rolle spielen dabei die partnerschaftliche Kooperation mit Unternehmen aus der Biobranche und die Kriterien des NATRUE-Labels.

Hochwertige Öle aus kontrolliert biologischem Anbau

Bereits jetzt stammen die Sheabutter (Butyrospermum Parkii Butter), welche von einem Frauen-Projekt in Burkina Faso stammt (siehe Beitrag “Nachhaltige Sheabutter macht Oceanwell hochwertig”), das Jojobaöl (Simmondsia Chinensis Oil), das Sesamöl (Sesamum Indicum Seed Oil) und das Aloe Vera Öl (Aloe Barbadensis Extract in Brassica Campestris Seed Oil; siehe Beitrag “Naturkosmetik mit Aloe Vera”) aus kontrolliert biologischem Anbau (kbA). Auch die Hilfsstoffe Glycerin und Tocopherol (Vitamin E) setzen wir in kbA-Qualität ein.

Die Öle und Wachse beziehen wir von der Firma All Organic Treasures GmbH (AOT) aus dem Oberallgäu. Das Familienunternehmen hat seine Ursprünge in der Bio-Bewegung und gestaltet die Bio-Branche durch Mitgliedschaft im AÖL (Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller), dem Interessenverband der Produzenten im Biobereich, aktiv mit. Das Ölsortiment von AOT beinhaltet über 100 verschiedene Bio-Pflanzenöle. Langfristige Lieferantenbeziehungen und die Optimierung der Qualität gehören zur Philosophie des Unternehmens. Gemeinsam mit ihren Lieferanten, Verarbeitern und Kunden verfolgt AOT in partnerschaftlichen Projekten das Ziel, natürliche Spitzenqualität bei gleichzeitiger Verfügbarkeit der Produkte sicherzustellen.

Öl in Glasschale

Nachhaltigkeit gehört seit der Gründung zu den zentralen Pfeilern von AOT:
Bei der Produktion, Verarbeitung und dem Transport der Rohstoffe für Naturkosmetik und Naturkost spiegelt sich das wider. Angefangen beim umweltbewussten, ökologischen Anbau ihrer Rohstoffe in der ganzen Welt über die Vermeidung unnötiger Transportwege bis hin zu klimaschonenden Betriebswagen und ihrem energieeffizienten Firmengebäude. AOT steht für eine Welt ein, die auch kommenden Generationen ein gutes Zuhause bietet.

Zertifizierter Algen-Wirkstoff aus eigener Herstellung

Die Algen für unseren hochwirksamen Algenextrakt stammen aus Aquakulturanlagen. Die Kieler Meeresfarm, in der die Algen für unseren Laminaria-Extrakt (Saccharomyces/Laminaria Saccharina Extract) neben den köstlichen Kieler Fördemuscheln anbaut werden, ist zusätzlich noch bio-zertifiziert. Der Extrakt trägt derzeit kein Bio-Siegel, da die Produktionszeile, in der wir unsere Algen verarbeiten, noch nicht zertifiziert wurde. Dies ändert jedoch nichts an der Qualität des Algenextrakts, welcher seit 2010 nach den strengen Richtlinien des NATRUE-Siegels zertifiziert ist.

Oceanwell: NATRUE-zertifizierte Naturkosmetik seit 2008

Alle Produkte aus den Serien Oceanwell Basic, OceanCollagen und Biomarine Cellsupport sind nach NATRUE-Richtlinien zertifiziert. Dieses Siegel hat 3 Stufen abhängig vom Bio-Anteil der eingesetzten Rohstoffe:

  • Naturkosmetik
  • Naturkosmetik mit Bio-Anteil
  • Biokosmetik

Der größte Teil unserer Produktpalette hat die Labelstufe “Naturkosmetik”. Das Palmaria-Öl ist bisher das einzige Produkt aus der Oceanwell Serie mit der NATRUE Labelstufe “Biokosmetik”.
Auch in Zukunft werden wir weitere Rohstoffe auf kbA-Qualität umstellen. Derzeit erfüllt die Biomarine Cellsupport Nourishing Cream die zweite Labelstufe “Naturkosmetik mit Bio-Anteil”.
Die von uns selbst hergestellten Algenextrakte sowie das ozeanische Kollagen für die OceanCollagen Serie sind seit 2010 NATRUE-zertifiziert.

NATRUE Standard

Neue Regularien

NATRUE hat zum 1.1.2021 seine Richtlinien dahingehend geändert, dass die Labelstufe “Naturkosmetik mit Bioanteil” mit einer Übergangsfrist wegfällt. Somit werden kosmetische Endprodukte nur noch als „natürlich“ oder als „biologisch“ zertifiziert. Produkte, die bereits nach der Stufe „natürlich mit biologischem Anteil“ zertifiziert sind, bleiben auf dem Markt und in der NATRUE-Datenbank, bis das Produktzertifikat abläuft. Soll ein solches Produkt danach erneut zertifiziert werden, kann dies nur „natürlich” oder „biologisch” geschehen. In welcher Stufe ein Produkt zertifiziert wird ist abhängig davon, wie die Formulierung mit den Anforderungen von „Naturkosmetik“ (Stufe 1) oder „Biokosmetik“ (Stufe 2) übereinstimmt.

Das Label wird strenger

Hersteller von Produkten, die das NATRUE-Siegel tragen, haben bis zum 31. Januar 2024 Zeit, die verwendeten Rohstoffe mit dem NATRUE-Label anerkennen oder zertifizieren zu lassen. Alternativ muss das Produkt in dem Zeitraum so umformuliert werden, dass nur noch von NATRUE anerkannte oder zertifizierte Rohstoffe verwendet werden.

Weiterhin werden die Rohstoffe, die Verarbeitung und auch die Verpackung der Produkte zunehmend kritischer betrachtet:
“Natur- und Biokosmetik sind so zu formulieren, dass sie ausschließlich oder überwiegend nachwachsende Rohstoffe enthalten. Die Verwendung nachwachsender Rohstoffe in Endprodukten geht einher mit der verantwortungsvollen Beschaffung, Verarbeitung und Herstellung sowie dem Reduzieren von Abfall und Umweltbelastung.
NATRUE verlangt die Verwendung von Rohstoffen aus erneuerbaren natürlichen, nicht gentechnisch veränderten und zertifizierten ökologischen Landbauarten. […]
NATRUE stellt für kosmetische Produkte konkrete Anforderungen an die Verpackung sowie Verpackungs- und Trägermaterialien. Die Verpackung muss auf ein Minimum beschränkt sein, mehrmals verwendet werden können mit recycelbaren Verpackungsmaterialien (wenn möglich aus nachwachsenden Rohstoffen) hergestellt sein.” (NATRUE-Label Kriterien Version 3.9)

Wir begrüßen die Strenge des Labels, welche auch der Grund war, uns für dieses und nicht für eines der anderen Siegel zu entscheiden. Auch bei den weiteren Rohstoffen sind wir ständig auf der Suche nach nachhaltigeren Produkten. In diesem Zuge haben wir für den Emulgator und das Neutralöl palmölfreie Alternativen gefunden und diese dann ersetzt.

Da wir auch bei der Verpackung die Augen nach besseren Lösungen offenhalten (siehe Beitrag “Nachhaltige Verpackungen”), sind wir mit dem NATRUE-Label auf jeden Fall auf der sicheren Seite, Euch rundum hochwertige und umweltschonende Produkte anbieten zu können.

 

Bildquellen
Titelbild: Foto von David Mark auf Pixabay.com
Ölschale: Foto von Ronny Hvass auf Pixabay.com
NATRUE: www.natrue.org

weiterführende Links:
Nachhaltigkeit bei AOT: https://www.aot.de/nachhaltigkeit.html
NATRUE Richtlinien: https://www.natrue.org/de/our-standard/natrue-criteria/

Dir hat dieser Artikel gefallen? Sag’s weiter oder schreibe weiter unten einen Kommentar!

Veröffentlicht von

Thorsten Walter

Thorsten Walter

Mein Name ist Thorsten Walter. Ich bin Diplombiologe und arbeite nebenberuflich als Präventionspraktiker und Gesundheitsberater. Meine Aufgabe bei oceanBASIS ist der Bereich "actives", also die Wirk- und Rohstoffe der Kosmetik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.