Gesundheit und Schönheit von innen fördern

geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Regelmäßige Bewegung und eine gute Ernährung sind wichtig für unser Wohlbefinden und für eine gesunde Haut. So nehmen wir übers Gemüse, z. B. Grünkohl und Paprika, Carotinoide (pflanzliche Farbpigmente) auf. Sie haben eine antioxidative Wirkung und können daher Erkrankungen wie Bluthochdruck, Krebs und auch der Hautalterung vorbeugen. Nahrungsergänzungsmittel mit natürlichen Carotinoiden sollen das antioxidative System des Körpers zusätzlich unterstützen.

Die Mehrheit der Bevölkerung verzehrt in unseren Breitengraden weniger Obst und Gemüse, als von der WHO und der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfohlen. Die DGE zitiert dazu Zahlen aus der Nationalen Verzehrsstudie II (NVS II; MRI 2008), welche repräsentative Daten zum Gemüse- und Obstverzehr in Deutschland erhoben hatte:

„Die DGE-Empfehlung zum Gemüseverzehr von 400 g/Tag unterschreiten 87 % der Befragten.“

Denn der durchschnittliche Verzehr von Gemüse liegt, im Alter zwischen 14 und 80 Jahren, für Frauen nur bei 243 g/Tag, für Männer bei 222 g/Tag.

Eine ausgewogene Ernährung kann der Hautalterung vorbeugen

Warum ist der Verzehr von Gemüse eigentlich so wichtig? Eine der wesentlichen Ursachen für die Hautalterung, also für Falten, Verlust der Spannkraft und raue Haut, ist oxidativer Stress durch freie Radikale. Diese werden kontinuierlich in unserem Körper produziert, entstehen aber auch durch externe Faktoren wie die Sonneneinstrahlung oder das Rauchen. Der Körper neutralisiert sie mithilfe von Antioxidantien. Schädigend wirken freie Radikale erst, wenn es ein Ungleichgewicht zwischen freien Radikalen und Antioxidantien gibt, sogenannten oxidativen Stress. Er ist eine der Hauptursachen für den Kollagenabbau und die Faltenentstehung. Sind ausreichend Antioxidantien vorhanden, kann die Haut besser geschützt werden.

Für vertiefende Infos schau in unseren Blogbeitrag „Was sind Antioxidantien und wozu sind sie gut?“

Carotinoide und ihre Wirkung

Gemüse enthält nicht nur Vitamine, sondern auch Carotinoide – fettlösliche Pigmente mit antioxidativer Wirkung. Unser Körper kann diese spezielle Gruppe von Antioxidantien nicht selbst produzieren, und die Aufnahme über Cremes in tiefere Hautschichten ist aufgrund der Größe der Moleküle schwierig. Sie müssen somit in ausreichender Menge über die Nahrung aufgenommen werden.

Carotinoide wie Lycopen (z. B. in Tomaten), Beta Carotin (Karotten) und Lutein (in Grünkohl, Brokkoli…) haben einen nachgewiesenen antioxidativen Effekt und:

  • schützen vor schädigender UV-Strahlung
  • verbessern die Kommunikation zwischen den Zellen
  • tragen zur Regulierung des Immunsystems bei.

Neben der Menge an Gemüse, die wir essen, spielt auch die Zubereitung eine Rolle. So werden die fettliebenden Carotinoide z. B. in Verbindung mit Öl besser aufgenommen, die Kauintensität spielt eine Rolle, und schließlich variiert die Bioverfügbarkeit dieser Antioxidantien von Mensch zu Mensch, was eine Vergleichbarkeit in Studien erschwert. Nahrungsergänzungsmittel, die einen ausgewogenen und natürlichen Mix an Carotinoiden enthalten, können eine gesunde Ernährung ergänzen und der Hautalterung positiv entgegenwirken. Hochkonzentrierte Präparate werden nicht zur Einnahme empfohlen.

Quellen:
Anja Elpelt, Silke B. Lohan, Maxim E. Darvin, Jürgen Lademann, Martina C. Meinke*. Carotenoids – Effective Radical Scavengers for Healthy and Beautiful Skin. Health Education and Public Health 2019; 2(4): 227 – 231 . doi: 10.31488 /heph.129

Stellungnahme der DGE „Gemüse und Obst in der Prävention ausgewählter chronischer Krankheiten“, 2012, abgerufen unter:
https://www.dge.de/ernaehrungspraxis/vollwertige-ernaehrung/5-am-tag/

Bildnachweis:
Titel: Photo by Max Delsid on Unsplash

Dir hat dieser Beitrag gefallen?
Sag's weiter oder schreibe einen Kommentar!

Veröffentlicht von

Miriam Berwanger

Mein Name ist Miriam Berwanger, und ich bin bei OceanBASIS im Bereich Kommunikation und Marketing tätig. Beruflich gilt meine Leidenschaft dem Texten, privat liebe ich das Meer. Ich bin glücklich beides verbinden zu können, denn ich schreibe über wissenschaftliche Zusammenhänge sowie die Menschen hinter der Marke Oceanwell. Nach Feierabend entspanne ich beim Segeln oder einem Spaziergang am Strand…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.