Enzyme aus Algen für die Bioindustrie

Algen spielen für die Erde eine ganz besondere Rolle: In der Erdgeschichte waren sie es, die den Sauerstoff das erste Mal in die Atmosphäre brachten – wenn auch noch als mikrobielle Frühform – und das Leben, wie wir es heute kennen, erst ermöglicht haben. Heute liefern Algen den Sauerstoff für jeden zweiten unserer Atemzüge. Außerdem enthalten sie eine Vielzahl von Substanzen, die nutzbar sind. Die Gruppe der Makroalgen, die nach ihrem Farbspektrum in Grün-, Rot- und Braunalgen eingeteilt werden, sind wahre Molekül-Manufakturen.

Enzyme aus Algen für die Bioindustrie weiterlesen

Ganzheitliche Pflege für schöne Haut – Oceanwell Healthfood

Der alte Spruch „Schönheit kommt von innen“ stimmt einfach. Manche Nahrungsmittel wirken wie ein Schönheitselixier für die Haut. Ihre Inhaltsstoffe schützen, regen die Durchblutung an oder bekämpfen kleine Unreinheiten. Als Meeresbiologen und Naturstoffforscher wissen wir, was marine Wirkstoffe können. Deshalb wollen wir mit Oceanwell das Potential der Wirkstoffe von Küste und Meer freisetzen. Und so eine wirklich ganzheitliche und natürliche Hautpflege ermöglichen. Von außen UND von innen.
Aus diesem Grund starten wir nun mit dem Nahrungsergänzungsmittel “my Skin Shield” unsere vierte Produktserie “Oceanwell Healthfood”.

Die Jellyfizierung der Weltmeere

Weltweit nehmen die Nachrichten von Quallen-Invasionen an Badestränden zu. So gab es zeitweise an einigen Stränden mehr als 10.000 Verletzte. Etwa 100 Menschen sterben jährlich durch Kontakte mit Quallen – das ist 10-mal mehr als durch Haibisse. Einige Küstenregionen versuchen, die Eindringlinge mit Unterwassernetzen oder Unterwasser-Saugern von den Stränden fernzuhalten. In Spanien stehen zahlreiche Fischer bereit, um Quallenschwärme, die sich dem Ufer bis auf 100 Meter nähern, mit Netzen aus dem Meer zu ziehen.

Die Jellyfizierung der Weltmeere weiterlesen

Oceanwell Pressemitteilung – Rückzug aus Amazon

Die Kieler oceanBASIS GmbH zieht seine Marken Oceanwell und Meeresgarten aus dem Amazon-Handel zurück

Kiel, Januar 2019. Unser Handeln heute bestimmt die Zukunft der Menschen auf der Erde. Das Prinzip der Nachhaltigkeit bietet dabei eine gute Orientierung. Das Unternehmen hinter der Naturkosmetikmarke Oceanwell, die oceanBASIS GmbH aus Kiel, hat sich diesem Prinzip verschrieben und setzt verstärkt auf Partner, die sich ebenfalls für Nachhaltigkeitsziele einsetzen. Gleichzeitig wird die Zusammenarbeit mit Unternehmen, die versuchen, sich dieser Verantwortung zu entziehen, wie z.B. Amazon, eingestellt. Dabei nimmt oceanBASIS auch Einbußen beim Umsatz im Onlinehandel in Kauf.

Oceanwell Pressemitteilung – Rückzug aus Amazon weiterlesen

Quallen – eine Plage? Nein – ein Segen!

Klimawandel und Überfischung führen zu mehr Quallen

Der globale Klimawandel und der Einfluss des Menschen auf die marinen Ökosysteme haben zur Folge, dass die Anzahl der Fische im Ozean abnimmt. Da Überfischung die Zahl der Quallenkonkurrenten verringert, nehmen ihre Blüten zu. Sie werden als lästig und sogar gefährlich angesehen.

Quallen – eine Plage? Nein – ein Segen! weiterlesen

Bretonisches Menu “Beg er Vachif”

͜ENTRÉE:

Bruschetta „Alga e olio“

Zutaten:
–  1 Baguette (frisch vom Bäcker)
– 2 Zehen Knoblauch
– 1 kl. Strauch Himanthalia elongata („Meeresbohne“; bei Niedrigwasser frisch vom Felsen geschnitten, z.B. in Beg er Vachif auf Ile de Houat)
Seespinne (Fa. Majidae, Dreieckskrabben, frz. Araignee, frisch vom Boot der Krebsfischer, z.B. im Hafen von Sauzon, Belle Ile; Fleisch aus Scheren und Beinen)
6 EL Olivenöl Bretonisches Menu “Beg er Vachif” weiterlesen

Der Ausflug in den Küstenwald

Es war noch ein Tag Zeit, um die lange Rückreise aus dem “hintersten” Küstenwinkel von Côte d’Ivoire nach Hause anzutreten. Anstatt am Strand abzuhängen – was ja durchaus seinen Reiz gehabt hätte – entschieden wir uns für einen Ausflug in den primären Küstenwald an der Mündung des Dodo.

Der Ausflug in den Küstenwald weiterlesen

Zarte Keime von Ökotourismus 

Schon mal über einen Urlaub in Côte d’Ivoire nachgedacht?

Zugegeben – naheliegend ist das nicht, aber die Flugzeit mit sechseinhalb Stunden ab Brüssel sind erträglich. Dafür ist die Reise im Land wegen des tropischen Klimas und der gnadenlos schlechten Straßenverhältnisse ungewohnt strapaziös.

Zarte Keime von Ökotourismus  weiterlesen