Oceanwells Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau

Da wir bestrebt sind, die Nachhaltigkeit unserer Oceanwell Produkte ständig zu verbessern, haben wir 2012 zunächst mit den Rohstoffen begonnen. Eine wichtige Rolle spielen dabei die partnerschaftliche Kooperation mit Unternehmen aus der Biobranche und die Kriterien des NATRUE-Labels.

Oceanwells Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau weiterlesen

Hinter den Kulissen der Produktentwicklung

Hohen Anspruch zu erfüllen ist schwer

Unser Anliegen bei oceanBASIS ist es, unsere Produkte ständig zu verbessern und nachhaltiger zu machen. Dabei geht es uns nicht nur um den Inhalt, sondern seit ein paar Jahren auch um die Verpackung.
Bei der Maritimen Naturkosmetik Oceanwell haben wir 2017 die Verpackungen von schweren, nicht recycelfähigen Glasflaschen und -tiegeln zu leichten, recycelfähigen Airless-Dispensern umgestellt, um die Umweltbilanz zu verbessern.
Diesen Fortschritt haben wir uns auch für den Relaunch der Meeresgarten Bio-Algenprodukte als Ziel gesetzt.

Hinter den Kulissen der Produktentwicklung weiterlesen

Geld ist der Diener, niemals der Meister.

Ein Grundsatz, der unser Miteinander seit Jahrhunderten prägt und dessen Sinn auch in der deutschen Verfassung verankert ist:

„Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.“ (Art. 14 Grundgesetz)

Eine funktionierende Wirtschaft ermöglicht Wohlstand und Bildung, birgt aber auch Schattenseiten wie Umweltzerstörung und soziale Ungerechtigkeit. In 2010 gründete sich in Österreich die Bewegung der Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ). Sie postuliert, dass Geld in unserem heutigen Wirtschaftssystem zum Selbstzweck geworden ist. Ziel der als Verein organisierten GWÖ ist es, diesem Trend entgegenzusteuern und eine Wirtschaft zum Wohle aller zu etablieren. Die GWÖ beschreibt eine alternative, nachhaltige Wirtschaftsordnung. Ihre Mitglieder wollen nach eigener Aussage “das Modell in einem partizipativen, demokratischen und ergebnisoffenen Prozess […] weiter[zu]entwickeln.”

Geld ist der Diener, niemals der Meister. weiterlesen

Gemeinsam für mehr Nachhaltigkeit in der Naturkosmetik

NaturkosmetikCamp 2020

Oceanwell ist zertifizierte Naturkosmetik. Und obwohl diese aus dem Meer kommt, für dessen Schutz wir uns leidenschaftlich einsetzen, wagen wir zwischendurch eine Reise in die Berge… Denn auch dort geht es um das Thema, das Oceanwell am Herzen liegt: nachhaltiges und verantwortungsbewusstes Wirtschaften.

Gemeinsam für mehr Nachhaltigkeit in der Naturkosmetik weiterlesen

Nachhaltige Verpackungen

Warum verwendet Oceanwell Plastikverpackungen?

Unserem Team hinter Oceanwell liegen Nachhaltigkeit und soziales Handeln am Herzen. Diese Werte ziehen sich als roter Faden durch unser tägliches Handeln: NATRUE-zertifizierte Rohstoffe und Produkte, emissionsarme Logistik, Ökostrom, faire Kommunikation, Unterstützung von Meeresschutz-Projekten und sozialen Initiativen sowie, nicht zuletzt, viele kleine aber verantwortungsbewusste Schritte jeden Tag direkt an unserem Arbeitsplatz.

Die stete Suche nach den umweltfreundlichsten Verpackungslösungen ist Teil dieser Strategie. So verwundert es auf den ersten Blick manchen Kunden, dass Oceanwell in Plastikverpackungen verkauft wird. Für mehr Infos zu diesem Thema haben wir Inez interviewt:

Nachhaltige Verpackungen weiterlesen

Naturkosmetik aus dem Meer – Oceanwell

Warum kommen Meeresbiologen auf die Idee eine Naturkosmetik aus dem Meer zu kreieren? Was haben Algen und deren Wirkstoffe mit Nachhaltigkeit zu tun? Und warum sind die Wirkstoffe aus dem Meer so gut für die Haut?

Inez Linke und Levent Piker über Nachhaltigkeit bei Oceanwell – in einem Interview von Loreen und Steffen vom Oceanwell-Podcast-Team.

Naturkosmetik aus dem Meer – Oceanwell weiterlesen

Kiel, Island und die Aquakultur: vom nachhaltigen Wirtschaften mit Algen und Muscheln

Übermorgen geht’s los nach Island, in den äußersten Nordwestens des Landes – also ein bisschen ins Nirgendwo… Schon seit 2013 fahre ich jedes Jahr für ca. 3 bis 4 Wochen nach Isafjördur, an das Universitätszentrum der Westfjorde. Dort gebe ich Kurse in nachhaltiger Aquakultur und in Innovationen in der Aquakultur (https://www.uw.is/coastal). Als Mitgründer unserer Firmen CRM (1994) und oceanBASIS (2001) ist mir dieses Forschungsthema schon seit vielen Jahren ein Anliegen.

(Titelfoto: Netzkäfig für Lachse in einem isländischen Fjord. In Island bedeutet Nachhaltigkeit, dass man die Meere nicht überfischt und somit die Fischbestände schont.)

Kiel, Island und die Aquakultur: vom nachhaltigen Wirtschaften mit Algen und Muscheln weiterlesen