Oceanwell Pressemitteilung – Rückzug aus Amazon

Die Kieler oceanBASIS GmbH zieht seine Marken Oceanwell und Meeresgarten aus dem Amazon-Handel zurück

Kiel, Januar 2019. Unser Handeln heute bestimmt die Zukunft der Menschen auf der Erde. Das Prinzip der Nachhaltigkeit bietet dabei eine gute Orientierung. Das Unternehmen hinter der Naturkosmetikmarke Oceanwell, die oceanBASIS GmbH aus Kiel, hat sich diesem Prinzip verschrieben und setzt verstärkt auf Partner, die sich ebenfalls für Nachhaltigkeitsziele einsetzen. Gleichzeitig wird die Zusammenarbeit mit Unternehmen, die versuchen, sich dieser Verantwortung zu entziehen, wie z.B. Amazon, eingestellt. Dabei nimmt oceanBASIS auch Einbußen beim Umsatz im Onlinehandel in Kauf.

Verantwortungsvoll handeln und wirtschaften

Oceanwell ist einer der wenigen Kosmetikmarken, die fast die gesamte Wertschöpfungskette – von mariner Naturstoffforschung über Algenfarming und Entwicklung bis hin zu Marketing, Vertrieb über verschiedene Kanäle – abdeckt. Diese Vielfalt der Aktivitäten erfordert eine besondere Aufmerksamkeit beim Thema Nachhaltigkeit, denn jeder einzelne Schritt dieser Kette beinhaltet andere Herausforderungen. In der Forschung sind es häufig ethische Gesichtspunkte, die im Vordergrund stehen. Bei der Produktentwicklung über die Auswahl an Rohstoffen und Verpackung geht es vorwiegend  um ökonomische und Umwelt-Aspekte.

Im Vertrieb und Versand gerät zunehmend die soziale Verantwortung für die Menschen in den Vordergrund. Abgesehen von dem wirtschaftlichen Rahmen, der die Existenz eines Unternehmens gewährleistet, sind die Möglichkeiten, Einfluss auf das eigene nachhaltige Handeln zu nehmen, durchaus vorhanden.

Levent Piker, Geschäftsführer bei oceanBASIS, macht klar: „Für uns steht die soziale und ökologische Verantwortung über kurzfristigen Mitnahme-Effekten. Es gibt Entwicklungen im Online-Handel, die können und wollen wir nicht unterstützen, weil sie unserem Verständnis von sozialer und ethischer Verantwortung widersprechen.“

Online-Handel ja! Aber nach unseren Kriterien

Das Team von oceanBASIS hat es sich nicht leicht gemacht mit der Entscheidung, auf den Verkauf bei Amazon zu verzichten. Recherchen aber zur Frage, wie nachhaltig Amazon ist, haben oceanBASIS nun dazu veranlasst, diese Frage mit „sehr wenig“ zu beantworten. Insbesondere sind die Angaben zu den Themen CO2-Emission wenig transparent bzw. nicht existent. Und auch der Umgang mit Mitarbeitern entspricht nicht den Maßstäben, die oceanBASIS sich gesetzt hat. Hier beziehen wir uns auf Berichterstattungen seriöser Medien, die seit vielen Jahren über Kontrolle, Druck und Arbeitshetze berichten. Einem Vergleich mit anderen großen Unternehmen – auch innerhalb derselben Branche – kann Amazon nicht standhalten.

Die oceanBASIS GmbH

Die Kieler oceanBASIS GmbH hat sich darauf spezialisiert, Naturstoffe aus dem Meer für Gesundheit und Schönheit verfügbar zu machen. Seit 2001 erforscht und entwickelt oceanBASIS gemeinsam mit Universitäten, Apothekern und Dermatologen Produkte für Kosmetik und pharmazeutische Industrie.

Die eigens initiierte Algenfarm ist seit Mai 2011 nach der EG-Öko-Verordnung (EG 834/2007) zertifiziert. Gemeinsam mit Universitäten, Apothekern, Dermatologen und Ökotrophologen hat die oceanBASIS GmbH die maritime Naturkosmetik Oceanwell sowie gesunde Nahrungsmittel und Feinkost aus Algen unter dem Label Meeresgarten auf den Markt gebracht. Dabei verpflichtet sich oceanBASIS zur Einhaltung strikter Nachhaltigkeits- und Qualitätskriterien.  Und diese sind auch von ihren Partnern einzuhalten.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

partnerpress | public relations
eMail: info@partnerpress.de
Goethestr. 49 a
Tel.: 089 . 399 899

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.