Pflegetipp des Monats: Was tun bei Neurodermitis oder Schuppenflechte?

geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Neurodermitis und Schuppenflechte haben einige Gemeinsamkeiten. Leider lassen sich die beiden Hauterkrankungen nicht vollständig heilen. Dieser Artikel soll Dir dennoch helfen Deine Erkrankung zu verstehen, Auslöser zu erkennen und durch die richtige Hautpflege Deine Haut zu unterstützen sowie die Symptome zu lindern.

Neurodermitis und Schuppenflechte im Überblick

Neurodermitis und Schuppenflechte sind beides chronische, nicht ansteckende, entzündliche Hauterkrankungen mit Ekzemen und Juckreiz. Beide weisen ein ähnliches Hautbild an den typischen Stellen wie Knie oder Ellenbogen auf. Sie unterscheiden sich jedoch in der Ausprägung und späteren Entwicklung.
Die Neurodermitis tritt in Schüben auf und entlastet den Erkrankten durch relativ beschwerdefreie Intervalle. Die Symptome einer Neurodermitis sind trockene, überempfindliche Haut, welche eine Störung der Hornschicht aufweist. Betroffene sind durch oftmals starken Juckreiz geplagt.
Eine Schuppenflechte zeigt aufgrund einer Überreaktion des Immunsystems juckende Hautrötungen und Schuppung auf. Es kommt zu einer beschleunigten Zellteilung und einer starken Ablösung von Hautschuppen.
Beide Erkrankungen können bislang nicht geheilt werden, es ist nur eine Behandlung bzw. Linderung der Symptome möglich.

Was hilft gegen Neurodermitis und Schuppenflechte?

Logisch und dennoch am wichtigsten: Nicht Kratzen! So schwer es auch sein mag, begib Dich nicht in diesen Teufelskreis. Durch das Kratzen schadest Du Dir nämlich noch mehr. Die schon gereizte Haut wird zusätzlich belastet und meist auch beschädigt. Das wiederum bedingt die Entzündung und der Juckreiz verstärkt sich. Des Weiteren erhöht sich durch die Beschädigung der Haut das Infektionsrisiko durch Bakterien, Pilze und Herpes-Viren. Außerdem solltest Du zu enge Kleidungsstücke meiden. Denn die mechanische Reibung der Haut an den zu eng anliegenden Bereichen (gerne auch Nähte) ersetzt quasi das Kratzen der Haut.

Regelmäßiges Eincremen ist das A und O! Dadurch wird die Haut bestmöglich auf den nächsten Schub vorbereitet. Regelmäßig bedeutet hier von Fall zu Fall ein unterschiedliches Ausmaß. Hier würde ich dazu raten, die Haut individuell zu beobachten und den Bedarf an Creme anzupassen. Auch in Perioden, in denen keine Schübe auftreten, ist es wichtig, die Haut feucht zu halten, um weiteren Ekzembildungen vorzubeugen. Wichtig ist, dass die Haut ausreichend genährt ist und keine trockenen Hautpartien vorhanden sind. Diese sind nämlich besonders empfindlich und können Entzündungen begünstigen. In der kalten Jahreszeit bedeutet dies eine zusätzliche Pflege der Haut. Kälte, Heizungsluft, Haare föhnen, Entspannungsbad oder schwitzige Haut unter nicht atmungsaktiver Kleidung können die ohnehin schon beanspruchte Haut im Winter vor einige Herausforderungen stellen. Und egal zu welcher Jahreszeit, sollte zu langes und/oder zu heißes Duschen sowie Baden vermieden werden, damit Deine Haut nicht zusätzlich weiter belastet wird und austrocknet. Zeit also die Hautpflege anzupassen und der Haut zurückgeben, was ihr unser Alltag nimmt.

Und wusstet Du, dass Allergien die Neurodermitis verschlimmern können? Daher ist es ratsam einen Allergietest zu machen und seine Auslöser zu kennen und zu vermeiden. Egal ob bestimmte Lebensmittel, Tierhaare oder Pollen, in Kombination mit Neurodermitis kann eine Reaktion zur Verschlimmerung des Hautbildes beitragen. Psychischer Stress, Umweltfaktoren und Infekte zählen außerdem zu den Auslösefaktoren für Neurodermitis und Schuppenflechte. Auch hier gilt es, als Prävention diese Auslöser für sich ausfindig zu machen und dann zu meiden. In jedem Fall ist es ratsam, dass Du gemeinsam mit Deinem Arzt nach physischen und psychischen Störquellen, Auslösern und Allergien suchst.

Welche Creme ist bei meiner Krankheit geeignet?

Eins haben Neurodermitis und Schuppenflechte auf jeden Fall gemeinsam: das Problem der trockenen Haut. Um die Haut gepflegt und genährt zu halten, sollte sie stets feucht gehalten werden. Das vermeidet bzw. minimiert den Juckreiz und die Entzündungen. Eine therapiebegleitende Pflegeserie ist somit eine der wichtigsten Komponenten. Hierbei ist es wichtig die richtige Kosmetik auszuwählen, da gewisse Inhaltsstoffe Krankheitsschübe fördern oder auslösen können. Was es unbedingt zu meiden gilt, sind beispielsweise Silikone oder Kosmetika auf Erdölbasis.

Um Unsicherheiten zu meiden, ist es der sicherste Weg eine zertifizierte Naturkosmetik auszuwählen. Zudem ist es überaus wichtig eine Hautpflege auszuwählen, welche die Barriereschicht der Haut regeneriert und stärkt.

Passende Hautpflegeprodukte sind beispielsweise Dusch- und Badezusätze, Fettsalben oder mineralstoffreiche Cremes, welche mild, nicht reizend und rückfettend sind.

Wie ein Urlaub am Meer für die Haut

Wir sind der Meinung, dass die Haut als unser größtes Organ auch unsere größte Aufmerksamkeit verdient hat. Und daher haben wir, auf dem Wissen aufbauend, dass Thalasso- und Balneotherapien mit Meereswirkstoffen Linderung bei verschiedenen Hauterkrankungen bieten, die Oceanwell-Serie „Biomarine Cellsupport“ für die sensible Haut entwickelt. Unser Geheimnis: das enthaltene natürliche Meerwasser und der Algenextrakt. Die Wirkstoffe hemmen Hautpathogene und bieten somit die perfekte Grundlage für die therapiebegleitende Pflegeserie bei Neurodermitis sowie Schuppenflechte.
Auch sind die Cellsupport-Produkte durch die milde, duftfreie und nicht reizende Zusammensetzung für die empfindliche Baby- und Kinderhaut geeignet. Die Pflegeserie ist durch die gleichermaßen sanften wie hocheffektiven Pflegeprodukte unser Spezialist für die extrem sensible Haut. Die Meeresalge Laminaria, deren Extrakt wir in Kiel selbst herstellen, ist reich an bioaktiven Wirkstoffen. Dadurch schützen die Produkte die Haut effektiv vor dem Austrocknen, reduzieren leichte Rötungen, stabilisieren die Haut und wirken zudem entzündungshemmend sowie remineralisierend. Alles in allem sorgt die Pflegeserie für ein gutes Hautgefühl.

Über die Verwendung der Produktlinie für Mutter und Baby findest Du hier einen eigenen Beitrag.

Oceanwell bei Neurodermitis und Schuppenflechte

Als allererstes möchte ich betonen, dass Du Oceanwell bedenkenlos von Kopf bis Fuß verwenden kannst. Generell gilt, dass Du die Produkte alle miteinander kombinieren kannst. So ist es beispielsweise möglich Deine Creme bei einer sehr stark beanspruchten Haut durch ein paar Tropfen Öl anzureichern. Durch diese flexible Anwendung kannst Du die Produkte ganz individuell auf Deine Bedürfnisse abstimmen und sie an die Jahres- oder Tageszeiten anpassen. Denn Du kennst Deine Haut am besten.

Unsere maritime Rund-um-die-Uhr-Versorgung wurde speziell für sensible Haut entwickelt und ist somit auch für die Babyhaut oder besonders empfindliche Bereiche wie die des Auges, Schleimhäute oder den Intimbereich geeignet.
Die Biomarine Cellsupport Reihe besteht aus 6 Produkten, alle mit der Kraft der Alge versehen. Zur Reinigung den Pure Cleanser, als Badezusatz das Skinpower Bath, drei verschiedene Feuchtigkeitscremes für ein glattes und elastisches Hautgefühl (Regenerating Lotion, Moisture Cream und Nourishing Cream) sowie als Öl das Restructuring Oil.

Anwendungsempfehlungen

Der Pure Cleanser ist sowohl als Gesichtsreinigung als auch für Körper, Haar und Kopfhaut geeignet und reinigt durch seine seifen- und fettfreie Textur besonders schonend. Des Weiteren ist der Pure Cleanser als schonendes Rasiergel verwendbar!
Die verschiedenen Feuchtigkeitscremes unterscheiden sich in ihrer Reichhaltigkeit. Jedes Hautbild ist verschieden und die eine Haut braucht deutlich mehr Feuchtigkeit als die andere. Bei einer von Natur aus eher „fettigen“ Haut reicht die Regenerating Lotion. Als nächste Stufe ist die Moisture Cream durch das enthaltene Jojoba-Öl und die Sheabutter etwas reichhaltiger. Und die Nourishing Cream ist durch ihre besonders hohe Reichhaltigkeit für die ausgesprochen trockene Haut geeignet. Alle Produkte sind sowohl für das Gesicht als auch für den Körper geeignet. Bei starken Schüben empfiehlt es sich, die betroffenen Stellen mit einer reichhaltigeren Pflege als üblich zu verwöhnen, um die langersehnte Linderung zu erreichen.
Das Restructuring Oil lässt sich zum einen wunderbar als Anreicherung der Feuchtigkeitspflege verwenden, kann aber auch als alleinige Pflege verwendet werden. Das sehr ergiebige Öl ist dabei die perfekte Grundlage für eine Hautmassage, ob für Gesicht oder Körper. Der hohe Anteil der Alge sorgt in beiden Fällen für eine unvergleichlich zarte Geschmeidigkeit und Elastizität.
Alle Produkte findest du bei  uns im Oceanwell Shop. Mit unserem Probierset hast du die Möglichkeit die verschiedenen Texturen in Ruhe auf Deiner Haut zu testen und unterschiedliche Produktkombinationen für Dich und Deine Haut auszuprobieren.

Falls Du noch Fragen zu den Produkten oder den Anwendungen hast, freue ich mich auf Deine Nachricht! Schreibe mir gern einen Kommentar oder kontaktiere uns unter info@oceanbasis.de. Ich wünsche Dir und Deiner Haut viel Ruhe und Kraft.

Dir hat dieser Beitrag gefallen?
Sag's weiter oder schreibe einen Kommentar!

Veröffentlicht von

Loreen Fischer

Moin auch von meiner Seite! Ich bin Loreen Fischer und bei oceanBASIS im Bereich Marketing und Vertrieb tätig. Durch den Blog versuche ich nun genau diese Brücke herzustellen und unsere Naturkosmetik in meinen Texten in den Vordergrund zu rücken. Die Bilderwelt lässt mein Herz höher schlagen und die Aufnahmen, welche ich für den Blog nutze, stammen zu 98 % von unserem wunderschönen Standort am Tiessenkai in Kiel.

2 Kommentare zu “Pflegetipp des Monats: Was tun bei Neurodermitis oder Schuppenflechte?”

  1. Guten Abend,

    ich habe soeben mit sehr großem Interesse Ihren Beitrag zum Thema „Neurodemitis“ gelesen, dafür schon vielen Dank.
    Vielleicht können Sie mir weiterhelfen:

    Es betrifft eine junge Mama bzw. ihren kleinen Sohn Luka. Er ist neun Monate jung und leidet unter seiner sehr schlimmen Neurodermitis. Welche Pflege würden Sie empfehlen für so einen kleinen Buben?
    Für Ihre Antwort hier schon vorab lieben Dank.

    Mit freundlichen Grüßen

    Elke Kießling

    1. Liebe Frau Kießling,

      vielen Dank für das schöne Feedback! Freut mich sehr.
      Oh je, der arme!
      Als Empfehlung aus der Ferne würde ich den Pure Cleanser als Reinigung und die Regenerating Lotion sowie das Restructuring Oil zur Pflege empfehlen.
      Eventuell wäre hier das Probier-Set eine super Wahl, um die Produkte in Ruhe auf die sensible Haut zu testen.
      Ich würde mich über ein Update freuen und drücke die Daumen, dass schnell eine Linderung für den Kleinen eintritt.

      Liebe Grüße
      Loreen Fischer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.