Teams oceanBASIS oeoo

Zum World Oceans Day: Oceanwell spendet 3.000 € zum Schutz der Meere

geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Heute ist World Oceans Day. Rafael hat kürzlich über eins der Probleme unserer Ostsee berichtet, die Überfischung. Sie ist nur eine von vielen Herausforderungen für die Ozeane weltweit. Der heutige von den UN ausgerufene Tag macht darauf aufmerksam, wie wichtig der Schutz der Meere ist. Und seitens Oceanwell konnten wir kürzlich einen kleinen Beitrag leisten: Wir haben dem Umweltverein „One Earth – One Ocean e.V.“ (oeoo) 3.000 € für die Bergung von Geisternetzen aus der Ostsee gespendet.

Mit dem Verein und Rüdiger Stöhr als unserem Ansprechpartner kooperieren wir jetzt seit drei Jahren. Es ist eins der Meeresschutz-Projekte, welche wir aus vollem Herzen mit der Initiative „Protect the Ocean“ unterstützen. Rüdigers “Maritime Müllabfuhr” hat sich zum Ziel gesetzt, Gewässer weltweit von Plastikmüll, Öl und Chemikalien zu befreien. Eins der Projekte ist die Bergung von sogenannten Geisternetzen aus der Ostsee. Dies sind Fischernetze, die verloren gegangen sind oder sich bei Wind und Wetter losreißen konnten. Tiere können sich darin verfangen, und das Material zerfällt mit der Zeit und belastet das Meer mit Mikroplastik.

Scheckübergabe an oeoo
Miriam und Inez von Oceanwell übergeben Rüdiger von oeoo den Spendenscheck. Im Hintergrund die SeeKuh, mit der der Verein die Bergungsfahrten auf der Ostsee unternimmt .

Jedes Jahr unternimmt Rüdiger Bergungsfahren mit dem Müllsammelschiff „SeeKuh“ und wird dabei von Forschungstauchern der Uni Kiel unterstützt. Die mehrtägigen Fahrten finden z. B. vor Kiel statt, bei Fehmarn und auch im kleinen Belt in dänischen Gewässern.

SeeKuh
Im Mai war die SeeKuh einige Tage bei Olpenitz unterwegs.

Unterwegs mit der SeeKuh

Das Foto zeigt das Team von One Earth – One Ocean e.V. am 11.05.22 in Olpenitz. Auch wenn es auf den ersten Blick nicht direkt zu erkennen ist: Es war über und auch unter Wasser noch sehr kalt, was eine Bergung sehr anstrengend gemacht hat. Die Aktion diente dieses Mal auch zur Ausbildung weiterer Personen im Umgang mit der „Seekuh“ und den Manövern während der Taucheinsätze. Und trotz der widrigen Umstände konnten Angelhaken, Schnüre und Netzfragmente geborgen werden.

Kiel hat übrigens den World Oceans Day zum „Tag der Meeresschutzstadt“ ernannt und feiert ihn mit einem vielseitigen Aktionstag rund um den Schutz der Meere in Kiel. Auch oceanBASIS und CRM werden, u. a. mit Oceanwell, dabei sein. Wir stehen nachmittags mit unserem Stand auf der Reventlouwiese.

Weiterführende Infos:
In 2020 konnten wir oeoo erstmals auf der SeeKuh begleiten. Lies hier den Bericht über die Bergungsfahrt!

Bildnachweis:
Titel und Scheckübergabe: oceanBASIS GmbH, Loreen Fischer
SeeKuh bei Olpenitz: One Earth – One Ocean e.V.

Dir hat dieser Beitrag gefallen?
Sag's weiter oder schreibe einen Kommentar!

Veröffentlicht von

Miriam Berwanger

Mein Name ist Miriam Berwanger, und ich bin bei OceanBASIS im Bereich Kommunikation und Marketing tätig. Beruflich gilt meine Leidenschaft dem Texten, privat liebe ich das Meer. Ich bin glücklich beides verbinden zu können, denn ich schreibe über wissenschaftliche Zusammenhänge sowie die Menschen hinter der Marke Oceanwell. Nach Feierabend entspanne ich beim Segeln oder einem Spaziergang am Strand…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.