Hautbürsten

Die Haut ist ein Ausscheidungsorgan

Die Haut ist nicht nur unser zweitgrößtes Organ und äußere Barriere zur Umwelt, sie ist neben der Leber, den Nieren und der Lunge auch unser größtes Entgiftungsorgan. Eine unreine Haut ist ein Zeichen dafür, dass der Körper Schwierigkeiten hat, Abfall- und Schadstoffe loszuwerden. Um diese Unreinheiten loszuwerden, können verschiedene Detox-Strategien angewendet werden.

Warum entgiften? Belastungen für die Haut

Luftverschmutzung, Zusatzstoffe und Pestizide in Nahrungsmitteln, Medikamentenrückstände im Trinkwasser, Chemikalien in der Kleidung, in Reinigungsmitteln und konventionellen Kosmetikprodukten – unser Körper ist verschiedenen chemischen Belastungen ausgesetzt. Stoffwechselendprodukte, vor allem Säuren, aber auch Schadstoffe, die sich im Fett- und Bindegewebe und in weiterer Folge auch in der Muskulatur und Gelenken ablagern würden, belasten unseren Organismus auf Dauer. Ozon, Feinstaub und Abgase zählen zu den Einflüssen, mit denen unsere Haut täglich in Kontakt kommt. Ebenso wie Stress und übermäßige UV-Strahlung können sich auch diese Einflüsse negativ auf unser Spiegelbild auswirken, da vermehrt freie Radikale entstehen, welche die Hautzellen schädigen.

Das Resultat ist u. a. eine frühzeitige Hautalterung. Eine belastete Haut wirkt insgesamt fahl, ausgelaugt, kraftlos und schlaff. Nach einer geeigneten Hautentgiftungskur wirkt die Haut wieder strahlend, straff und schön.

Binde- und Stützgewebe bilden eigenes Transport-Organ

Im Unterhautgewebe befindet sich ein neu entdecktes, als Interstitium bezeichnetes Organ, welches aus einer Art Tunnelsystem besteht, das dem Stofftransport dient (vgl. Studie von Forschern der Universität New York aus 2018). Diese flüssigkeitsgefüllten Räume wurden im Bindegewebe des gesamten Körpers entdeckt – nicht nur unter der Hautoberfläche, sondern auch im Verdauungstrakt, in den Lungen und Harnwegen sowie in den umliegenden Muskeln. Zunächst hielt man diese Gewebeschichten für eine dichte “Wand” aus Kollagen. Doch neue Forschungen zeigen, dass das Gewebe miteinander verbundene, flüssigkeitsgefüllte Räume enthält, die von einem Gitter aus dicken Kollagenbündeln unterstützt werden.

Dieses Transportsystem bildet, neben dem Blutkreislaufsystem und dem Lymphsystem, das dritte kilometergroße Transportorgan, welches Abfall- und Schadstoffe aus den Körperzellen zu den Ausscheidungsorganen leitet. Es ist für die Gesunderhaltung sehr wichtig, denn diese Räume müssen immer sauber und leer sein, um den Mikroversorgungsweg zu den Zellen nicht zu verstopfen. Stoffwechselprodukte und ein Zuviel an tierischen Eiweißen, die nicht mehr regulär abtransportiert werden können, reichern sich im Bindegewebe an, so dass Sauerstoff und die Nährstoffe nicht zu den Zellen gelangen. Daher wird eine maßgebliche Beteiligung des Bindegewebes an vielen Erkrankungen vermutet.

Ausscheidung von Schadstoffen

Um Schadstoffe loszuwerden, stehen dem Körper verschiedene Ausscheidungswege zur Verfügung:

  • Um die Ausscheidung von wasserlöslichen Stoffen über die Nieren zu erleichtern, muss viel Wasser ohne Zusätze getrunken werden. Je weniger Mineralstoffe im Wasser enthalten sind, desto mehr kann es vom Körper aufnehmen und ausschleusen. Das hat auch einen positiven Effekt auf die Haut.
  • Um die Ausscheidung von fettlöslichen Stoffen über die Leber und Gallenblase in den Darm zu erleichtern, benötigt der Körper sowohl Bitterstoffe (z. B. Grapefruit, Chicoree, Löwenzahn) als auch Ballaststoffe oder Heilerde.
  • Auch die Haut kann wasserlösliche Abfallstoffe über die Schweißdrüsen und fettlösliche Stoffe über die Talgdrüsen ausleiten. Dafür benötigt die Haut neben ausreichend Feuchtigkeit auch Mineralstoffe als Co-Faktoren für die enzymatischen Stoffwechselprozesse. Eine Übersäuerung des Körpers zeigt sich u. a. auch an einem niedrigen pH-Wert der Haut, was allgemein als “Säureschutzmantel” deklariert wird.

Wenn die natürliche Ausscheidung über die Poren gestört ist, dann können diese verstopfen und Unreinheiten entstehen. Insbesondere während der Pubertät – einer Lebensphase, in der viele Umgestaltungen im Körper stattfinden – fallen viele Abfallstoffe an, die auch über die Haut abtransportiert werden müssen.
Die konventionelle Kosmetik mit ihren filmbildenden Inhaltsstoffen wie Silikonen, und insbesondere die dekorative Kosmetik, können die Poren verstopfen und damit die Ausleitung verhindern.

Die meisten Ekzeme sowie Juckreiz und viele Hautkrankheiten stellen den Versuch des Körpers dar, große Mengen an Giftstoffen über die Haut loszuwerden. Das bedeutet, dass auch eine Neurodermitis oder Schuppenflechte, ein chronisches Ekzem oder eine Spät-Akne immer Ausscheidungsversuche des Körpers darstellen. Wird dieser Ausleitungsweg gehemmt, ohne dass ein anderes “Ventil” dafür geöffnet wird, dann kommt es zu einem Abfallstau, der sich in der Folge an irgendeiner anderen Stelle im Körper niederschlagen kann.

Entgiften über die Haut: Was kann ich tun?

Die Ausleitung über die Haut kann man unterstützen:

  • Hautbürsten
  • basische Fuß- oder Ganzkörperbäder
  • viel Wasser trinken
  • ausscheidungsfördernde Tees wie Brennessel, Löwenzahn
  • stoffwechselaktivierende Meereskosmetik
  • Unterstützung der Leber durch Heilerde und Ballaststoffe

 

Je mehr der Körper über Nieren und Leber entgiften kann, desto weniger muss er über die Haut ausleiten – desto reiner bleibt auch die Haut.

Das trockene Hautbürsten ist eine großartige Möglichkeit, die Hautfunktionen zu unterstützen. Es regt die Durchblutung an, strafft das Bindegewebe und fördert die Zellerneuerung durch Abschilfern der oberen abgestorbenen Hautschichten. Da die Bürstbewegungen auch das Lymphsystem ankurbeln, hat diese Methode auch auf die anderen Ausscheidungsorgane und auf das Immunsystem einen förderlichen Effekt.

Die Hautfeuchtigkeit spielt eine wichtige Rolle bei der Ausleitung: In ausgetrockneten Hautzellen läuft der Stoffwechsel auf Sparflamme und die Schadstoffe aus den Blut- und Lymphbahnen werden im Bindegewebe eingelagert. Dadurch nimmt die Elastizität der Haut ab und es entstehen langfristig die “Altersflecken”.

Detox für die Haut mit Naturkosmetik

Eine Detox-Kur für die Haut aktiviert den Stoffwechsel und fördert das Ausleiten der angesammelten Schad- und Abfallstoffe. Mit den Oceanwell Basis-Produkten läßt sich eine Detox-Anwendung sehr gut umsetzen:

  1. Die OceanCollagen Cleansing Cream mit ihrem milden Bernsteinpulver ist ein idealer “Türöffner” für die Hautentgiftung. Die sanften Bernsteinsäuren unterstützen besonders bei Ausleitungsblockaden. Alternativ kann auch das Peeling zur Öffnung der Poren verwendet werden. Wichtig ist es, die Haut sowohl morgens als auch abends zu reinigen.
  2. Das Meeres-Tonicum gleichmäßig auf die Haut aufsprühen oder mit dem Wattepad auftragen. Achtung: Dieses Produkt ist kein Anfänger-Produkt, da es mit seinem hohen Meerwasseranteil sehr stark “powert”.
  3. Die Kombination aus Meeres-Gel und Lotion zu gleichen Teilen in der Handinnenfläche vermengt ist eine ideale Pflege zur Aktivierung des Hautstoffwechsels. Bei sehr trockener Haut kann anstelle der Lotion auch die Feuchtigkeits- oder Pflegecreme mit dem Gel kombiniert werden.

Diese Prozedur für mindestens eine Woche angewendet, läßt die Haut die angesammelten Abfälle loswerden. Das Ergebnis ist ein strahlender Teint und ein ebenes Hautbild.
Zusätzlich zu der Kuranwendung eignet sich der anregende Wellness-Tee von Oceanwell als stoffwechselaktivierende Komponente.

Ein Hinweis am Rande:
Durch die Aktivierung des Hautstoffwechsels können in der Folge vereinzelt Hautrötungen entstehen. Diese sollten jedoch von kurzer Dauer (ca. 1 Stunde) sein und nach spätestens der 5. Anwendung nicht mehr auftreten.

Diese Hautreaktion hat nichts mit einer allergischen Reaktion zu tun. Bei einer allergischen Hautreaktion auf einen Bestandteil des Produktes würde starker Juckreiz entstehen und es würden sich Pusteln an der behandelten Hautpartie bilden.

Die Hautrötung ist vielmehr ein Zeichen dafür, dass der Stoffwechsel und die Durchblutung der Haut stimuliert werden – oder kurz: Das Produkt beginnt zu wirken.

Bildnachweise:
Hautbürsten (Beitragsbild): Photo by cottonbro from Pexels
Wasser: Photo by cocoparisienne from Pixabay
Grapefruit: Photo by Kristen Kaethler on Unsplash
Fußbad: Photo by Rune Enstad on Unsplash

Weiterführende Infos:
Was ist ein Peeling und warum ist es wichtig?

Dir hat dieser Artikel gefallen? Sag’s weiter oder schreibe weiter unten einen Kommentar!

Veröffentlicht von

Thorsten Walter

Thorsten Walter

Mein Name ist Thorsten Walter. Ich bin Diplombiologe und arbeite nebenberuflich als Präventionspraktiker und Gesundheitsberater. Meine Aufgabe bei oceanBASIS ist der Bereich "actives", also die Wirk- und Rohstoffe der Kosmetik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.