Pflegetipp des Monats: Meeres-Gel

Geheimtipp für Dich: unser Meeres-Gel

Wenn Du auf der Suche nach einer Tages- oder Nachtpflege bist, dann lies hier weiter. Und falls Du Dich generell fragst, welche Tagescreme bei unreiner, fettiger, trockener, reifer oder zu Akne neigender Haut am besten geeignet ist, bist Du in diesem Blog-Artikel genau richtig. Du erfährst darüber hinaus, welche Tagescreme unter dem Make-up und bei Erkrankungen der Haut, wie beispielsweise bei Couperose, Neurodermitis oder Schuppenflechte, zu empfehlen ist. Höre auch gerne den Podcast dazu. Viel Spaß beim Lesen und Hören!

Heidi ist von Haus aus Kosmetikerin und arbeitet bei uns im Vertrieb. Die Beratung ist ihr täglich Brot. Zusätzlich erschien sie mir als die optimale Besetzung als Interview-Partnerin für den Podcast, da das Meeres-Gel ihr absolutes Lieblingsprodukt ist. Es vergeht bei Heidi kein Tag, an dem sie das Meeres-Gel nicht verwendet.

Aber nun von Anfang an.

Was ist das Meeres-Gel überhaupt?

Es besitzt eine lipidfreie (also fettfreie), gelartige sowie klare Konsistenz. Des Weiteren ist das Meeres-Gel vegan, NATRUE-zertifiziert und sein erfrischender Duft stammt aus dem ätherischen Lemongras-Hoholzöl. Es enthält unser hochkonzentriertes Algenextrakt sowie reines Meerwasser und wirkt dadurch aktivierend auf den Zellstoffwechsel, was die Beschreibung „zellaktivierendes Meeres-Gel“ auf der Verpackung erklärt. Das Meeres-Gel spendet der Haut Feuchtigkeit und wirkt dadurch aufpolsternd und straffend. Es gleicht also Mangelzustände der Haut aus und zieht dabei schnell ein, ohne ein „fettiges Gefühl“ zu hinterlassen. Und für unser Nachhaltigkeitsherz: Durch das Airless-System der Verpackung ist eine 98%ige Restentleerung möglich.

Für wen ist es geeignet?

Das Meeres-Gel ist für jedes Geschlecht, jedes Alter und jedes Hautbild geeignet – besonders auch für „Oceanwell-Einsteiger“. Allerdings sollte dabei auf die zusätzlichen Kombinationsmöglichkeiten geachtet werden, denn lediglich jugendliche, ölige, männliche oder von Akne betroffene Haut kommen in der Regel mit dem Meeres-Gel als alleinige Pflege aus. Bei reiferer, trockener oder Mischhaut lässt sich das Meeres-Gel mit dem Pflege-Öl, der schützenden Feuchtigkeitscreme oder nährenden Pflegecreme anreichern. Weiter unten im Text beschreibe ich für Dich, welche Anwendung für welches Hautbild am besten geeignet ist. Das Meeres-Gel ist als Ganzjahres-Produkt (im Sommer wie im Winter) zu verwenden. Praktisch sind dabei im Sommer der kühlende Effekt, welcher besonders bei Mückenstichen vorteilhaft ist, sowie die Verwendung als After-Sun.

Wer sollte auf das Meeres-Gel lieber verzichten?

Für Haut, die unter starker Psoriasis, welches der Fachbegriff für Schuppenflechte ist, leidet, ist das Meeres-Gel gerade während eines Schubes nicht die erste Wahl. In diesem Falle raten wir eher zu reichhaltigen Cremes, wie unserer Nourishing Cream oder der nährenden Pflegecreme.

Wie benutzt man das Meeres-Gel?

Generell lässt sich sagen, dass man es bedarfsgerecht und nach keiner Tageszeit gerichtet verwendet. Das Meeres-Gel bringt dabei viele Verwendungsmöglichkeiten mit sich. Neben der Gesichtspackung bzw. Maske, lässt es sich ebenfalls als Feuchtigkeitspflege verwenden. Mit seiner lipidfreien (fettfreien) Konsistenz lässt es sich wunderbar mit anderen Produkten kombinieren. Für eine allumfassende Pflege empfehlen wir eine Kombination aus Lipid (Fett) und Feuchtigkeit. Eine typische Pflegeroutine könnte somit wie folgt aussehen:

  1. Reinigung (beispielsweise durch das klärende Peeling, das erfrischende Reinigungs-Gel oder die pflegende Reinigungsmilch)
  2. Das belebende Meeres-Tonicum
  3. Zellaktivierendes Meeres-Gel + entweder Tropfen des regenerierenden Pflege-Öls, belebende Lotion, schützende Feuchtigkeitscreme oder nährende Pflegecreme.

Dabei lässt sich das Meeres-Gel unkompliziert kombinieren: Entweder trägt man die Produkte gemeinsam auf, indem man sie beispielsweise zuvor in der Handfläche vermengt, oder man trägt sie direkt hintereinander auf die Haut auf.

Übrigens: Während der Gewöhnungsphase der Haut an Oceanwell können Rötungen nach der direkten Anwendung auftreten. In diesem Falle ist kein Grund zu Panik angesagt, denn das ist lediglich ein Zeichen dafür, dass die Kosmetik wirkt. Also sogar ein positives Zeichen Deiner Haut! Die Nährstoffdepots der oft ausgelaugten Zellen werden aufgefüllt! Der Stoffwechsel und die Durchblutung der Haut werden stimuliert, und Deine Haut beginnt zu „arbeiten“. Diese Rötungen sind auf der Haut, welche Oceanwell nicht gewohnt ist, in etwa nach einer Stunde wieder abgeklungen. Also bitte nicht mit einer allergischen Reaktion verwechseln. Eine allergische Reaktion geht mit einem starken Juckreiz und Pusteln einher.

Welche Tagespflege empfehle ich Dir?

Prinzipiell kann man sagen, dass bei Hautkrankheiten etwas aus dem Gleichgewicht geraten ist und dass die Mineralstoffe aus dem Meer helfen können, dieses Gleichgewicht wieder herzustellen. Die meisten Krankheiten lassen sich nicht heilen, aber wir haben durchaus die Chance, der Haut zu helfen, die Krankheiten und ihre Auswirkungen zu lindern. Selbstverständlich ist die Kosmetik bei diesem Prozess nicht der einzige Ansatzpunkt. Schon einmal davon gehört, dass alles Leben aus dem Meer kommt? Es kommt nicht von ungefähr, dass der Mensch für eine optimale Zellfunktion die Nährstoffe benötigt, die auch im Meer vorhanden sind. Und auch ist es kein Zufall, dass Kuren für die Haut am Meer stattfinden. Durch unsere Produkte ist die Chance gegeben, eine Linderung der Hautprobleme nicht nur am Meer, sondern auch zu Hause erfahren zu können.

Im Folgenden erhältst Du ein paar Tipps zur Anwendung des Meeres-Gels mit den jeweiligen Kombinationsmöglichkeiten nach Hautbildern. Bitte beachte, dass dies lediglich Richtwerte sind. Die Haut ist viel zu individuell, um alle Haut- oder Krankheitsbilder verallgemeinern zu können. Die Devise ist dabei also immer, seine Haut zu beobachten und die beste Pflegeroutine für sich zu finden.

Hier ein paar Verwendungs-Tipps für spezielle Hautbilder:

Bei Krankheitsbildern wie …

  • Couperose und Rosacea: Die Kombination aus Meeres-Gel und Feuchtigkeitscreme ist für diese Hautbilder besonders gut geeignet.
  • Psoriasis (Schuppenflechte): Bei Psoriasis gilt besonders, seine Haut zu beobachten, denn jede Haut ist individuell. Wie bereits beschrieben, wird eine Anwendung des Meeres-Gels nur empfohlen, wenn aktuell kein starker Schub anhält. Wenn dies nicht der Fall ist, verwende das Meeres-Gel gerne mit unserer Nourishing Cream aus der Biomarine Cellsupport Reihe oder mit der belebenden Lotion aus der basic.Line.
  • Neurodermitis: Das Meeres-Gel kann sehr gut mit dem Pflege-Öl angereichert werden. Da die Individualität der Häute genau wie bei der Schuppenflechte sehr groß ist, kann auch gerne die belebende Lotion oder die Moisture Cream als Kombination ausprobiert werden.

Bei Hautbildern mit …

  • Öliger Haut: Verwende das Meeres-Gel pur oder kombiniere es mit der belebenden Lotion. Probiere aus, was Du lieber magst.
  • Unreiner Haut oder Akne: Verwende das Meeres-Gel pur oder kombiniere es mit der belebenden Lotion. Allerdings ist eher davon abzuraten das Meeres-Gel mit der Feuchtigkeits- oder Pflegecreme zu kombinieren.
  • Sensibler Haut, normaler Haut und Mischhaut: Es ist zu empfehlen, das Meeres-Gel mit der Feuchtigkeitscreme zu kombinieren. Wer es gerne reichhaltiger möchte: Das Meeres-Gel mit der nährenden Pflegecreme kombinieren oder einen Tropfen des Pflege-Öls beimischen.

Tipps für zu Hause:

  • Lieblingstipp für straffe Haut: Das Meeres-Gel mit dem Cellboost Elixir aus der OceanCollagen Reihe kombinieren. Hierbei ist es nebensächlich, ob Du es nacheinander aufträgst oder in Deiner Handfläche vermengst.
  • Gegen sonnenbedingte Rötungen: Meeres-Gel ist ein absoluter Geheimtipp als After-Sun und gegen Deine sonnenbedingten Rötungen.
  • Gegen Rasurirritationen: Das Meeres-Gel wirkt zellaktivierend und auch antibakteriell. Somit ist es als Aftershave bei allen Hautpartien zu empfehlen.
  • Als Home Spa-Anwendung: Das Meeres-Gel bietet eine tolle Basis für eine Maske oder Gesichtspackung.
  • Für die Männerhaut, welche das cremige Gefühl von Kosmetik nicht mag: Das Meeres-Gel nährt die Haut ohne Lipide, zieht schnell und hinterlässt kein eingecremtes Gefühl.
  • Für die Pflege unter Deinem Make-up: Das Meeres-Gel zieht schnell ein und verwischt nichts. Deine Haut erhält die volle Nährstoffpower!
  • Als Tattoo-Pflege: Die Haut ist frisch nach dem Stechen stark gereizt. Gib ihr doch die Chance, sich reichhaltig zu erholen und so Deine Regeneration zu beschleunigen. Und zwar mit den richtigen Nährstoffen aus dem Meeres-Gel.
  • Gegen Juckreiz: Scheint ein kleiner Geheimtipp gegen Juckreiz zu sein. Also, bei juckenden Hautpartien, gerne das Meeres-Gel ausprobieren.

Unsere Produkte lassen sich verschieden miteinander kombinieren, dabei kannst Du auch gerne ausprobieren und Deine eigene Pflegeroutine kreieren. So wird das Meeres-Gel unter anderem auch als Haargel, Haarspitzen-Pflege oder für die Anti-Cellulite-Massage benutzt. Ich hoffe, dass ich Dir mit meinem Überblick helfen konnte, einen Eindruck zu gewinnen, und dass hilfreiche Anwendungstipps für Dich dabei waren. Vielleicht konnte ich Dir ja sogar ein paar Inspirationen für weitere Ideen mitgeben. Bei Fragen kannst Du uns gerne kontaktieren. Auf unserer Internetseite haben wir auch für Dich aufgelistet, welche Kosmetikerinnen und Fachhandelsgeschäfte in Deiner Nähe mit uns zusammenarbeiten und Dich individuell beraten können.

Weitere Infos:

Zu den Oceanwell-Produkten

Zu unseren weiteren Pflegetipps

Hier geht’s zum Podcast

Dir hat dieser Artikel gefallen? Sag’s weiter oder schreibe weiter unten einen Kommentar!

Veröffentlicht von

Loreen Fischer

Loreen Fischer

Moin auch von meiner Seite! Ich bin Loreen Fischer und bei oceanBASIS im Bereich Marketing und Vertrieb tätig. Durch den Blog versuche ich nun genau diese Brücke herzustellen und unsere Naturkosmetik in meinen Texten in den Vordergrund zu rücken. Die Bilderwelt lässt mein Herz höher schlagen und die Aufnahmen, welche ich für den Blog nutze, stammen zu 98 % von unserem wunderschönen Standort am Tiessenkai in Kiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.